1. Sieg nach 68 Jahren: Marc Hirschi gewinnt sensationell den Rad-Klassiker Flèche Wallonne
Publiziert

1. Sieg nach 68 JahrenMarc Hirschi gewinnt sensationell den Rad-Klassiker Flèche Wallonne

Der 22-Jährige ist in bestechender Form. Das beweist er mit dem Sieg des Rad-Klassikers erneut. Er selbst ist überglücklich und denkt im Moment des Erfolgs an sein Team.

von
Nils Hänggi

Die Zieldurchfahrt von Marc Hirschi.

Video: SRF

Diese Erfolgswelle, auf der Marc Hirschi reitet, ist kaum zu fassen. Nach seiner erfolgreichen ersten Teilnahme an der Tour de France und der Bronze-Medaille im WM-Strassenrennen gewinnt Hirschi nun auch den Ardennen-Klassiker Flèche Wallone.

Der 22-Jährige hatte am Ende die fittesten Beine, stieg er doch im Schlussanstieg im richtigen Moment in die Pedale und überquerte als erster Fahrer die Ziellinie. Zweiter wurde der Franzose Benoît Cosnefroy, der Kanadier Michael Woods klassierte sich auf den dritten Rang.

Der Sieg Hirschis ist historisch. Schliesslich ist es der erste Schweizer Sieg nach 68 Jahren. 

Der Sieg Hirschis ist historisch. Schliesslich ist es der erste Schweizer Sieg nach 68 Jahren.

Foto: Keystone

«Es lief perfekt für uns»

Der Sieg Hirschis ist historisch. So ist der junge Berner der erste Schweizer Sieger seit Ferdy Kübler 1952. Mit anderen Worten also: Es ist der erste Schweizer Sieg nach 68 Jahren. Und nicht nur das: Hirschi ist überhaupt erst der zweite Schweizer, der den Rad-Klassiker für sich entscheiden kann.

Verständlich also, dass Hirschi überglücklich im Sieger-Interview war. «Es lief perfekt für uns, und mein Team hat einen sehr guten Job gemacht», sagte er etwa. Und: «Ich war schon am Anschlag, habe aber auf den richtigen Moment gewartet. Ich machte keine Fehler heute und hatte starke Beine am Schluss.»

Deine Meinung

38 Kommentare