Aktualisiert

DschungelcampMarco versagt total – Gabby ist raus

Schafhirn und Truthahn-Hoden: Die Dschungelprüfung am zwölften Tag von «Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!» war hart. Für Marco Angelini zu hart. Und: Gabby musste gehen.

von
scy

Er meinte, er hätte das Schlimmste bereits überstanden. Vergangene Woche kämpfte sich Dschungelcamp-Kandidat Marco Angelini durch einen Glastunnel voller Spinnen und Kakerlaken – und holte dabei immerhin fünf von acht möglichen Sternen. Danach meinte er: «Es war, als wenn du sterben würdest. Ich habe fast geweint, es war irre.» Da wusste der 29-Jährige allerdings nicht, was sonst noch auf ihn zukommen würde.

Am zwölften Tag im australischen Busch musste der Österreicher zusammen mit Melanie Müller zu einer weiteren Prüfung mit dem vielsagenden Titel «All You Can Eat» antreten. Sechs aussergewöhnliche Spezialitäten standen für die beiden bereit. Die Portion konnten sie allein oder zu zweit vertilgen. Sie hatten dafür je 60 Sekunden Zeit.

Nur dank Melanie gibt es einen Stern

Beim gebratenen Schafhirn legte Melanie in gewohnter Manier los: «Oh, lecker. Das dauert nur ewig, weil es so trocken ist.» Die 25-Jährige schaffte gut die Hälfte des Gerichts. Marco hingegen schüttelte nur den Kopf und spuckte das Hirn gleich wieder aus. Der Stern war verloren.

Das gleiche Bild zeigte sich auch bei den Mehlwürmern, den Buschhirsch-Penissen, den Skorpionen, den gekochten Rinderaugen, den Kakerlaken und den Truthahn-Hoden. «Ich kann das nicht essen. Es tut mir leid», wimmerte der gelernte Arzt. «Probier es wenigstens», forderte ihn Melanie auf. Vergeblich. «Ich kotz dir hier über den Tisch», begründete der ehemalige «DSDS»-Kandidat seinen Entscheid. Von den sieben möglichen Sternen holte das Duo einen einzigen. Weil es Melanie immerhin schaffte, sich alle fünf Hoden in den Mund zu stopfen und in der geforderten Zeit herunterzuschlucken.

Gabby ist raus

Bei der Dschungelprüfung versagte Marco also komplett – im Lästern ist er dafür Weltmeister. Zusammen mit Gabby machte er sich immer wieder über Larissa lustig. «Ich persönlich finde, sie hat keinen Teamgeist. Deswegen würde es mich nicht stören, wenn sie gehen würde. Es wäre eine Erleichterung.» Gabby stimmte in die Lästereien mit ein: «Fehl am Platz. Es wird jedem zu viel.»

Diese Hinterlistigkeiten hatten für die 24-Jährige allerdings Konsequenzen: Gabby erhielt vom TV-Publikum am wenigsten Stimmen und musste das Camp verlassen. Dabei war sie in der Sendung felsenfest überzeugt, noch ein paar Tage bleiben zu dürfen. Nun, Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall ...

Deine Meinung