Pech gehabt: Margairaz' misslungener Panenka-Elfer

Aktualisiert

Pech gehabtMargairaz' misslungener Panenka-Elfer

Zum Saisonauftakt der Axpo Super League wollte Xavier Margairaz vom Elfmeterpunkt zaubern, erntete dafür aber nur Hohn und Spott.

von
res

Xavier Margairaz scheitert vom Elfmeterpunkt. (Quelle sf)

Fünf Minuten vor der Pause des Spiels FC Sion gegen den FC Zürich bot sich den Gästen die grosse Chance, mittels Foulpenalty in Führung zu gehen. Mittelfeld-Stratege Xavier Margairaz übernahm Verantwortung und schnappte sich das Leder selbstbewusst.

Der Zürcher verschleppte den Anlauf und spekulierte darauf, Vanins im Sion-Kasten ausgucken zu können - aber der lettische Torwart in Diensten der Walliser blieb cool stehen und harrte der Dinge, die da kommen sollten. Das wiederum verunsicherte Margairaz, der vergeblich wartete, bis sich Vanins in eine Ecke schmiss. Schliesslich scheiterte Margairaz mit seinem Panenka-Heber aber kläglich, er lupfte Vanins das Leder grosszügig in die Handschuhe.

Rücklickend war das wohl die Schlüsselszene des Spiels, das Sion noch dank eines Tores von Goran Obradovic mit 1:0 für sich entscheiden konnte. «9 von 10 Torhüter hechten auf eine Seite», versuchte sich Margairaz nach dem Fauxpas zu rechtfertigen, «Vanins blieb leider stehen.» Wie wahr!

Deine Meinung