Amtseinführung: Mariah Carey wollte bei Obamas sitzen
Aktualisiert

AmtseinführungMariah Carey wollte bei Obamas sitzen

Grössenwahn oder grenzenlose Naivität? Mariah Carey soll empört darüber gewesen sein, dass sie bei der Amtseinführung von Barack Obama in der gewöhnlichen VIP-Lounge sitzen musste - und nicht bei der Familie des Präsidenten.

Die Gesellschaft von Jon Bon Jovi, Mary J. Blige, Alicia Keys, Jay-Z oder Bruce Springsteen ist ja eigentlich nicht zu verachten. Ausser man heisst Mariah Carey. Die Pop-Diva war laut pagesix.com gar nicht erfreut darüber, während der Zeremonie in derselben VIP-Area sitzen zu müssen, wie alle andere Celebrities auch. «Irgendwie dachte sie, sie würde bei der Obama-Familie sitzen», berichtet eine namenlose Quelle.

Trotz dieser Enttäuschung sang sie am Abend am «Neigbourhood Ball» zu Ehren des frischgebackenen Präsidenten und seiner Gattin.

Deine Meinung