Aktualisiert 21.04.2006 17:33

Marina Masoni aus Spital entlassen

Die teilentmachtete Tessiner Finanzdirektorin Marina Masoni ist nach einer Nierenstein-Operation am Freitag wieder aus dem Spital entlassen worden. Alles sei gut gelaufen, teilte das Regionalspital Lugano mit.

Der Eingriff stand nicht in Zusammenhang mit den Rückenverletzungen, die sich Masoni in ihren Sportferien zugezogen hatte. Wegen diesen Verletzungen war sie über einen Monat bis am Gründonnnerstag im Spital gewesen. Die Ärzte bekräftigten am Freitag, dass Masoni ihre Arbeit frühestens in der ersten Maiwoche wieder aufnehmen könne.

Ob Masoni wie geplant in der ersten Maiwoche ihre Arbeit im Tessiner Regierungsrat wieder aufnehmen kann, war zunächst nicht bekannt. Masoni war am vergangenen 30. März nach einem Sportunfall ins Spital gebracht und behandelt worden. Am vergangenen 13. April konnte sie nach erfolgreicher Behandlung aus dem Spital entlassen werden. Anfang der laufenden Woche begab sie sich mit Nierenproblemen aber erneut ins Spital.

Der Tessiner FDP-Regierungsrätin Masoni war am vergangenen 22. März vom Regierungskollegium wegen Ungereimtheiten und Affären die Verantwortung für die Steuerverwaltung entzogen worden. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.