Aktualisiert 03.08.2006 15:23

Marion Jones in Berlin «persona non grata»

Die Organisatoren des Golden-League-Meetings in Berlin verzichten bei ihrer Veranstaltung am 3. September auf alle von Sprintcoach Trevor Graham betreuten Athleten. Überdies verpflichten sie die dreifache Olympiasiegerin Marion Jones nicht.

Vom Verzicht betroffen sind unter anderem 200-m-Olympiasieger Shawn Crawford, 60-m-Hallen-Weltmeisterin Me'Lisa Barber (beide USA) sowie der Sprinter Dwight Thomas (Jam). Die Nichtberücksichtiung dieser Athleten ist eine Reaktion auf den Dopingskandal um 100-m-Olympiasieger Justin Gatlin. Gatlin wird von Trevor Graham betreut, der neben dem des Weltrekordler weitere neun gedopte Athleten trainierte.

Gerhard Janetzky, Geschäftsführer des Berliner Meetings, rief seine Kollegen der Golden-League-Veranstaltungen in Paris, Oslo, Rom, Zürich und Brüssel auf, ähnlich «sensibel bei der Athletenverpflichtung» zu sein. Er wünsche sich eine einheitliche Linie, für die er bei der nächsten Zusammenkunft der sechs Meetingveranstalter in der Königsklasse eintreten werde. «Das hat in diesem Jahr leider noch nicht funktioniert», so Janetzky. Jones feierte in Paris einen 100-m-Sieg und wurde in Rom Zweite.

(si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.