Aktualisiert 13.07.2008 21:14

Pomp mit Honig

Mark Ronson und Adele in Montreux

Mit Mark Ronson und Adele versuchte das Montreux Jazz Festival am Samstag den Spagat zwischen Tradition und Trend. Ein geglücktes Experiment.

Der New Yorker Mark Ronson ist – auch wenn er mit ­einer 15-köpfigen Band auftritt – mehr Produzent und DJ

als Performer: Seine Revue-Show mit Coverversionen von der Sugarhill Gang («Apache»), den Kaiser Chiefs («Oh My God») oder Radiohead («Just») mag musikalisch nicht besonders inspiriert sein. Doch sie brachte auf den Punkt, wieso Ronson zu den angesagtesten Produzenten gehört: Mit souligem, pompösem Sound und einem grossen Gespür für Pop trieb der 32-Jährige die restlos ausverkaufte Miles Davis Hall an den Rand der Ekstase. Höhepunkt war der Gastauftritt von Adele: Sichtlich nervös aber gut aufgelegt wechselte die 20-Jährige mit einer Stimme aus Honig und dem Charme einer Konservatoriumsschülerin zwischen Covers und berührenden eigenen Songs. Die perfekte Besetzung für das MJF 2008: auf der einen Seite der alten Black-Music-Tradition verpflichtet, aber trotzdem auf der Höhe der Zeit.

nik/sei

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.