Givisiez FR: Markenvelos für eine Million Franken geklaut
Aktualisiert

Givisiez FRMarkenvelos für eine Million Franken geklaut

Die Diebe schafften es, das Alarmsystem der Sportartikelfirma Scott zu umgehen und haben 200 Velos mitgehen lassen. Darunter auch Prototypen im Wert von rund 10'000 Franken.

Ein Mitarbeiter der Firma Scott arbeitet an einem Velo.

Ein Mitarbeiter der Firma Scott arbeitet an einem Velo.

Beim Sportartikelhersteller Scott im freiburgischen Givisiez sind am vergangenen Wochenende rund 200 Fahrräder im Gesamtwert von einer Million Franken gestohlen worden.

Den Dieben war es gelungen, das Sicherheitssystem des Unternehmens zu umgehen. Die mutmasslichen Täter verschafften sich in der Nacht von Samstag auf Sonntag Zugang zum Gelände. Die Velos luden die Diebe auf eines oder mehrere Fahrzeuge.

In einer benachbarten Firma war zuvor ein Lastwagen gestohlen worden, wie der Vizedirektor des Unternehmens, Pascal Ducrot, eine Information der Zeitung «La Liberté» auf Anfrage bestätigte.

Auch wenn die Diebe das Sicherheitssystem umgehen konnten, gehe er nicht davon aus, dass die Diebe Komplizen im Unternehmen gehabt hätten, führte Ducrot aus.

Seiner Ansicht nach handelte es sich bei der Täterschaft um eine Bande, die sich auf diese Art von Diebstähle spezialisiert habe. Das Schema des Einbruchs ähnle jenem beim Solothurner Velohersteller BMC vor einigen Monaten.

Prototyp im Wert von 10'000 Franken

Bei der in Givisiez gestohlenen Ware handelt es sich um teure Markenvelos. Im Durchschnitt kostete ein solches rund 4500 Franken. Bei einigen Modellen handelte es sich um Prototypen mit einem Wert von rund 10'000 Franken.

Die Freiburger Kantonspolizei nahm gegenüber der Nachrichtenagentur sda nicht Stellung zum Vorfall und verwies stattdessen für Informationen zur Sache auf die Firma Scott.

(sda)

Deine Meinung