Markese und Schurke liefern die Hymne zur Street Parade
Aktualisiert

Markese und Schurke liefern die Hymne zur Street Parade

Den beiden Underground-DJs Markese und Schurke wird die höchste Ehre des Mainstream-Techno zuteil: Sie sind die Produzenten der neuen Street-Parade-Hymne.

Mit Tatana oder Maury waren die Macher der StreetParade-Hymne bis jetzt im Mainstream zu Hause. Wie kommt man als Underground-DJ zu dem Job?

Markese: Ganz einfach, wir wurden angefragt. Ich war auch ziemlich überrascht. Aber Bimmeltrance verkauft sich wohl heute nicht mehr so gut wie auch schon.

Habt ihr euch denn die alten Hymnen angehört?

Schurke: Nein, das war nicht nötig. Für einen Song im alten Street-Parade-Stil hätten sie ja kaum uns gefragt.

Markese: Aber Tatana ist ja ohnehin ein grosses Vorbild von mir (lacht).

War es für euch als Club-DJs schwierig, auf einmal einen Song zu produzieren, der als Hymne funktionieren muss?

Markese: Die Herangehensweise war schon anders, wir haben während der Produktion Händchen gehalten, damit das Street-Parade-Feeling in den Track fliesst.

Wird sich durch dieses Engagement für euch etwas ändern?

Schurke: Wohl kaum. Aus­ser vielleicht, dass wir mehr Freunde auf MySpace bekommen (lacht).

(nik)

Deine Meinung