Nährstofftherapie : Marko (24) hatte bereits einen Termin bei Exit – nun schöpft er neue Hoffnung

Publiziert

Nährstofftherapie Marko (24) hatte bereits einen Termin bei Exit – nun schöpft er neue Hoffnung

Nach einer schweren Hirnblutung wollte Marko mit der Sterbehilfeorganisation Exit aus dem Leben scheiden. Nun stellt eine Nährstofftherapie einen Hoffnungsschimmer in seinem Leben dar.

von
Anna Ehrensberger
1 / 4
Marko erlitt 2015 eine schwere Hirnblutung. Seitdem ist er an den Rollstuhl gebunden, kann nichts hören und ist einseitig gelähmt. 

Marko erlitt 2015 eine schwere Hirnblutung. Seitdem ist er an den Rollstuhl gebunden, kann nichts hören und ist einseitig gelähmt. 

privat
Dass Marko für seine Zukunft positiv gestimmt ist, war nicht immer so: In einem 20-Minuten-Interview offenbarte der Winterthurer 2019 seinen Sterbewunsch. Nun will er weiterkämpfen und schöpft mit einer neuen Nährstofftherapie Hoffnung. 

Dass Marko für seine Zukunft positiv gestimmt ist, war nicht immer so: In einem 20-Minuten-Interview offenbarte der Winterthurer 2019 seinen Sterbewunsch. Nun will er weiterkämpfen und schöpft mit einer neuen Nährstofftherapie Hoffnung. 

privat
Nun will er weiterkämpfen und schöpft mit einer neuen Nährstofftherapie Hoffnung. Mit der neuen Therapie möchte er sein Hirn gezielt dabei unterstützen, wieder gesund zu werden.

Nun will er weiterkämpfen und schöpft mit einer neuen Nährstofftherapie Hoffnung. Mit der neuen Therapie möchte er sein Hirn gezielt dabei unterstützen, wieder gesund zu werden.

privat

Darum gehts

  • 2015 erlitt Marko eine schwere Hirnblutung und ist seitdem an den Rollstuhl gebunden. 

  • Vor drei Jahren wollte er sterben und hatte bereits einen Termin mit der Sterbehilfeorganisation Exit.

  • Nun konnte er neue Hoffnung schöpfen und kämpft weiter. 

Im Oktober 2015 veränderte sich das Leben des heute 27-Jährigen schlagartig: Marko erlitt eine Hirnblutung. Seitdem ist er an den Rollstuhl gebunden, kann nicht mehr hören und seine linke Körperhälfte ist gelähmt. «Ich fühle mich überflüssig und bin ständig gereizt», sagt Marko. Seine Emotionen zu zeigen, sei für ihn schwer, da durch die Hirnblutung das Gefühlszentrum im Gehirn beschädigt wurde. Eine Nährstofftherapie soll ihn nun auf dem Weg der Genesung unterstützen. 

Dass Marko für seine Zukunft positiv gestimmt ist, war nicht immer so: In einem 20-Minuten-Interview offenbarte der Winterthurer 2019 seinen Sterbewunsch. «Ich hatte ein Gespräch mit Exit, das ich selbst angefordert hatte. Das Leben ergibt für mich keinen Sinn mehr.» Doch der Winterthurer fasste Mut und kämpfte weiter. «Ich habe viel recherchiert und bin auf eine Nährstofftherapie gestossen, die mir helfen könnte.» Durch seine Recherche sei ihm bewusst geworden, dass der Körper nur mit genügend Nährstoffen optimal funktionieren könne. 

«Danke an alle Spenderinnen und Spender»

«Aufgrund der Hirnblutung fehlen mir wichtige Glückshormone, Nährstoffe und Botenstoffe.» Mit der neuen Therapie möchte er sein Hirn gezielt dabei unterstützen, wieder gesund zu werden. Um die Kosten der Therapie zu stemmen, hat er auf der Spendenplattform «Crowdify» einen Aufruf gestartet.

Bis anhin kamen über 4500 Franken zusammen. Damit wurde sein Spendenziel von 2000 Franken mehr als erreicht. «Der Wunschbetrag war bewusst sehr tief angesetzt. Ich war aber überrascht, wie schnell das Geld zusammengekommen ist. An dieser Stelle möchte ich mich gerne noch herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern für ihre Unterstützung bedanken.»

Zu viel erwarte er von der Therapie allerdings nicht: «Ich bin mir nicht zu 100 Prozent sicher, dass mir die Therapien helfen werden. Solange ich emotional down und oft allein bin, kann ich den Nutzen der Therapien nur schwer abschätzen.» Seit seinem Hirnschlag hätten sich etliche Freunde von ihm distanziert, erzählt Marko. «Ich bin sehr enttäuscht, dass viele Menschen nicht einsehen, wie schwer es für mich ist, plötzlich so eingeschränkt zu leben.»

Lebst du oder lebt jemand, den du kennst, mit einer Behinderung?

Hier findest du Hilfe:

Verzeichnis der Behindertenorganisationen des Bundes

Inclusion Handicap, Dachverband der Behindertenorganisationen Schweiz, Information und Rechtsberatung

EnableMe, Portal und Community von und für Menschen mit Behinderungen

Keine News mehr verpassen

Mit dem täglichen Update bleibst du über deine Lieblingsthemen informiert und verpasst keine News über das aktuelle Weltgeschehen mehr.
Erhalte das Wichtigste kurz und knapp täglich direkt in dein Postfach.

Deine Meinung

27 Kommentare