Marly: Zwillinge ausser Lebensgefahr
Aktualisiert

Marly: Zwillinge ausser Lebensgefahr

Die beiden 18 Monate alten Zwillinge, die am Sonntag in Marly FR von ihrem Vater aus einer Wohnung 8,5 Meter in die Tiefe geworfen wurden, befinden sich ausser Lebensgefahr.

Die beiden Buben waren auf dem Rasen aufgeschlagen.

Der Vater, ein 31-Jähriger aus Angola, wurde gemäss Angaben der Kantonspolizei vom Montag wegen versuchtem Mord und schwerer Körperverletzung in Haft genommen. Der wegen häuslicher Gewalt bereits polizeilich registrierte Mann ist geständig.

Der Vorfall hatte sich am Sonntag kurz vor Mittag ereignet. Der in Wut geratene Mann nahm die Zwillinge, trug sie auf den Balkon und warf sie in die Tiefe. Die verletzten Kleinkinder wurden zuerst ins Kantonsspital Freiburg und dann ins Berner Inselspital eingeliefert. Die philippinische Mutter befand sich zur Zeit des Vorfalls nicht zu Hause.

(sda)

Deine Meinung