Aktualisiert 11.01.2012 17:02

ReitenMartin Fuchs' Spitzenpferd erlitt Kolik

Riesenpech für Martin Fuchs: Der 19-jährige Profireiter aus Bietenholz muss bis zum Frühjahr auf sein Spitzenpferd Principal verzichten. Der 16-jährige Mecklenburger-Schimmel erlitt am Mittwochmorgen eine Kolik und musste notoperiert werden.

«Der Eingriff in der Tierklinik Niederlenz verlief erfolgreich. Principal ist nicht in Lebensgefahr. Man musste nichts rausschneiden, so dass wir auf eine schnelle Heilung hoffen können», erzählte der Schweizer Meister der Jungen Reiter. «Damit fehlt mir in den nächsten Wochen neben dem ebenfalls verletzten Ideo, der sich in der Normandie erholt, auch mein zweites Spitzenpferd.»

Mit Principal gewann Martin Fuchs 2011 zwei EM-Silbermedaillen bei den Jungen Reitern und klassierte sich am CSIO Calgary als Dritter im Millionen-GP.

Der Neffe von Markus Fuchs hat aber bereits ein neues Pferd in Beritt. Die Optimum Finanz AG um Rolf Theiler hat ihm den neunjährigen Holsteiner-Hengst Conte della Caccia gekauft, der zuvor vom Brasilianer Bernardo Alves geritten wurde.

Spitzenpferd für Arthur da Silva

Auch Arthur Gustavo da Silva, der für die Schweiz startende Brasilianer, hat ein neues Spitzenpferd unter seinem Sattel. Der GP-Sieger von Humlikon wird den zehnjährigen Holsteiner-Hengst Luis della Caccia bereits am CSI Basel vorstellen. Unter dem Italiener Jerry Smit gewann der Hengst schon den GP von Budapest. (si)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.