Martin Gerber hielt 39 Schüsse

Aktualisiert

Martin Gerber hielt 39 Schüsse

Nach einem Spiel Pause kehrte Martin Gerber in der NHL erfolgreich ins Tor der Ottawa Senators zurück. Ottawa besiegte auswärts die Toronto Maple Leafs 6:2. Der Schweizer Nationalgoalie stand dabei unter Dauerbeschuss und hielt 39 Schüsse auf sein Tor.

Gerber musste sich erst in der 28. Minute durch Matt Stajan bezwingen lassen. Danach kassierte der Emmentaler noch kurz nach der zweiten Drittelspause einen ärgerlichen Treffer. Ein schwacher Schuss von Mats Sundin fiel aus Gerbers Fanghandschuh noch über die Linie.

Keinen Erfolg hat zurzeit Patrick Fischer bei den Phoenix Coyotes. Nicht nur, dass der Schweizer nicht zum Einsatz kam. Sein Team verlor bei den Calgary Flames 1:6 und ist mit 44 Gegentoren zurzeit das Schlusslicht der gesamten nordamerikanischen Liga. Mit zwei Siegen aus zehn Spielen belegt die Equipe aus Arizona den letzten Platz der Western Conference.

National Hockey League (NHL). Spiele aus der Nacht zum Mittwoch: Toronto Maple Leafs - Ottawa Senators (mit Gerber) 2:6. Calgary Flames - Phoenix Coyotes (ohne Fischer) 6:1. Pittsburgh Penguins - New Jersey Devils 4:2. (si)

Deine Meinung