Golf: Martin Rominger darf auf einen Exploit hoffen

Aktualisiert

GolfMartin Rominger darf auf einen Exploit hoffen

Der Bündner Martin Rominger liefert auch in der 3. Runde des Omega European Masters in Crans-Montana solides Golf ab. Mit einer 69er-Runde bleibt er einen Schlag unter Par.

Mit dem Total von 3 unter Par nach drei Umgängen liegt der 35-jährige Engadiner im hinteren Teil der 82 Finalrundenteilnehmer, mit einem Exploit in der Schlussrunde vom Sonntag könnte er sich aber noch recht weit nach vorn bringen.

Im Unterschied zu den ersten beiden Tagen missrieten Rominger mit dem neuen, bereits erfolgreich angewendeten Putter zwei oder drei Schläge auf den Greens. Dennoch brachte er den dritten Umgang mit relativ wenig Fehlern durch.

Von den sechs gestarteten Schweizern, unter ihnen zwei Amateuren, hatte sich an dem mit 2,3 Millionen Euro dotierten Traditionsturnier auf dem Walliser Hochplateau nur Rominger für die beiden Finalrunden vom Wochenende qualifizieren können.

(si)

Deine Meinung