Publiziert

St. GallenSondereinheit holt pöbelnden Maskenverweigerer aus Wohnung

In der Stadt St. Gallen war ein Mann an einer Haltestelle ohne Maske unterwegs. Als die Polizei ihn auf die Maskenpflicht aufmerksam machte, wurde er aggressiv und schlug nach einem Polizisten. Nach kurzer Flucht konnte ihn die Polizei in seiner Wohnung festnehmen.

von
Reto Heimann
In der Innenstadt von St. Gallen am Bohl griff ein Maskenverweigerer einen Polizisten an.

In der Innenstadt von St. Gallen am Bohl griff ein Maskenverweigerer einen Polizisten an.

Michel Eggimann/20 Minuten

Am Donnerstagabend um 17.30 Uhr war ein 28-jähriger Mann in der Innenstadt von St. Gallen am Bohl ohne Maske unterwegs. Passanten machten die Polizei darauf aufmerksam, woraufhin diese den Mann auf die allgemeine Maskenpflicht an Haltestellen und in ÖV aufmerksam machte.

Daraufhin wurde der Mann aggressiv. Das schreibt die Polizei in einer Mitteilung. Er schlug einem Polizisten gegen den Oberkörper und stiess ihn weg. Danach suchte er das Weite, flüchtete in seine Wohnung in der nahe gelegenen Hechtgasse, wo er sich verbarrikadierte.

Die Polizei folgte ihm und wurde vom Maskenverweigerer durch die Wohnungstür beschimpft. Schliesslich wurde er von einer dazugerufenen Sondereinheit der Polizei aus der Wohnung geholt. Der Einsatz verlief ohne Probleme, niemand wurde verletzt, so die Polizei.

Weshalb der Mann ohne Maske unterwegs war, den Polizisten tätlich angriff und die Flucht ergriff, ist unklar. Es handelt sich um einen Schweizer Staatsbürger. Die Stadtpolizei St. Gallen klärt den Vorfall ab. Der Mann wird angezeigt.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.