Emmenbrücke LU: Maskierter bedroht Angestellten mit Messer und raubt Tankstelle aus

Publiziert

Emmenbrücke LUMaskierter bedroht Angestellten mit Messer und raubt Tankstelle aus

Ein Mann hat am Dienstag eine Tankstelle überfallen und Geld erbeutet. Er floh danach in eine unbekannte Richtung.

von
Gianni Walther
1 / 3
Mit einem Messer hat ein maskierter Mann am Dienstag in Emmenbrücke einen Angestellten eines Tankstellenshops bedroht.

Mit einem Messer hat ein maskierter Mann am Dienstag in Emmenbrücke einen Angestellten eines Tankstellenshops bedroht.

Luzerner Polizei
Der Mann erbeutete Bargeld und floh danach in eine unbekannte Richtung. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Der Mann erbeutete Bargeld und floh danach in eine unbekannte Richtung. Die Luzerner Polizei sucht Zeugen.

Luzerner Polizei
Der Vorfall geschah am Dienstag gegen 16.30 Uhr an der Sedelstrasse 1 in Emmenbrücke.

Der Vorfall geschah am Dienstag gegen 16.30 Uhr an der Sedelstrasse 1 in Emmenbrücke.

Google Maps

Darum gehts

  • In Emmenbrücke wurde am Dienstag ein Tankstellenshop ausgeraubt.

  • Der Täter bedrohte einen Angestellten mit einem Messer und erbeutete Bargeld.

  • Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen des Vorfalls.

Ein schwarz gekleideter Mann betrat kurz vor 16.30 Uhr am Dienstag den Tankstellenshop an der Sedelstrasse 1 in Emmenbrücke. «Mit einem Messer bedrohte er einen Angestellten und forderte in gebrochenem Deutsch Bargeld», teilte die Luzerner Polizei am Mittwoch mit. Das Geld verstaute er in einem Sack und floh danach in eine unbekannte Richtung. Wie viel Geld der Täter erbeutete, ist noch unklar.

Die von der Luzerner Polizei durchgeführte Fahndung blieb bislang erfolglos, heisst es weiter. Die Polizei sucht nun nach Zeugen des Vorfalls. Der mutmassliche Täter wird als sehr schlank beschrieben. Er ist 180 bis 185 cm gross. Er trug schwarze Kleider, einen Kapuzenpullover und war mit einem Schal/Stofftuch maskiert.

Mutmasslich hielt sich der Täter «vorgängig im Bereich der Liegenschaften Talstrasse 6 und des Centro Papa Giovanni an der Seetalstrasse 16» auf, so die Polizei. 

Bist du oder ist jemand, den du kennst, von sexualisierter, häuslicher, psychischer oder anderer Gewalt betroffen?

Hier findest du Hilfe:

Polizei nach Kanton

Beratungsstellen der Opferhilfe Schweiz

Lilli.ch, Onlineberatung für Jugendliche

Frauenhäuser in der Schweiz und Liechtenstein

Zwüschehalt, Schutzhäuser für Männer

LGBT+ Helpline, Tel. 0800 133 133

Alter ohne Gewalt, Tel. 0848 00 13 13

Dargebotene Hand, Sorgen-Hotline, Tel. 143

Pro Juventute, Beratung für Kinder und Jugendliche, Tel. 147

Beratungsstellen für gewaltausübende Personen

Deine Meinung