Schnelle Genesung: Massa kann auf schnelle Rückkehr hoffen
Aktualisiert

Schnelle GenesungMassa kann auf schnelle Rückkehr hoffen

Formel-1-Pilot Felipe Massa kann auf eine schnelle Rückkehr in den Ferrari hoffen. «Felipe ist in toller Form und seine Genesung verläuft sehr gut», sagte sein Teamchef Stefano Domenicali.

Felipe Massa (28) war im Qualifying zum Ungarn-GP am 25. Juli von einer Stahlfeder am Kopf getroffen und schwer verletzt worden. Er muss sicher noch bei den Rennen von Valencia am kommenden Wochenende und in Spa-Francorchamps (30. August) pausieren. Dananch folgt Ferraris Heim-GP in Monza (13. September).

Rekordweltmeister Michael Schumacher (40) wollte ursprünglich für den Brasilianer Massa einspringen, musste sein Comeback aber aus gesundheitlichen Gründen absagen. Nun wird der italienische Testfahrer Luca Badoer (38) vorläufig Massas Ferrari steuern.

Einen Schritt nach dem anderen

«Ich bin sehr zufrieden mit Felipes Zustand», zeigte sich Domenicali erfreut. Die medizinischen Untersuchungen seien bei Massa in den vergangenen zwei Wochen sehr ermutigend verlaufen. «Jetzt ist es wichtig, einen Schritt nach dem anderen zu machen, ohne jede Eile», fügte Ferraris Teamchef hinzu.

Ferrari beendete am Montag, wie alle anderen Teams, die vereinbarte dreiwöchige Sommerpause und begann mit den Vorbereitungen auf den Grand Prix von Europa in Valencia am Sonntag. Ersatzmann Badoer kann Montag und Dienstag - im Zuge von Werbeaufnahmen - erstmals mit dem Ferrari F60 fahren. Zuvor ging das nicht, weil offizielle Tests während der Saison verboten sind.

(si)

Deine Meinung