Aktualisiert

Charles MansonMassenmörder-Musik in der Deluxe Edition

Eine wahre Rarität kommt auf den Markt. Ein Verehrer von Massenmörder Charles Manson veröffentlicht dessen Knast-Aufnahmen auf Vinyl.

von
sei

Bevor er als Kopf der blutrünstigen Manson-Family traurige Berühmtheit erlangte, betätigte sich der Sektenführer Charles Manson als Musiker – allerdings ohne grossen Erfolg. Hinter Gittern geht der zu einer lebenslänglichen Haftstrafe verurteilte Mehrfachmörder trotzdem weiter seiner Leideschaft nach.

Ladenbetreiber Manuel Vasquez presst nun bislang unveröffentliches Material auf Vinyl und verkauft die Platten in einer auf 500 Stück limitierten Edition in seiner Boutique in L.A.. «Die Leute sehen in Manson nur den Menschen, der er war, als er verurteilt wurde. Sie sehen nicht, zu welchem Menschen er hinter Gittern wurde», verteidigt der Fan sein Engagement in der «Los Angeles Times». Manson verehre das Leben, nicht den Tod, sagt er.

Ein feuchter Traum für eingefleischte Verehrer

T

Über die Crowdfunding-Seite Kickstarter kratzte Vasquez 4099 Dollar für den Release zusammen. Immerhin 26 Unterstützer fanden sich für das Projekt. Zwei von ihnen liessen gar mehr als je 1000 US-Dollar springen. Als Dankeschön erhalten sie neben der Manson-Platte ein gemaltes Porträt des berühmten Massenmörders und dürfen sich dessen Antlitz in einem Tattoo-Studio in Hollywood unter die Haut stechen lassen.

Manson erhält kein Geld

Über 200 Stück der Massenmörder-Platten hat Vasquez bereits verkauft. Das vierzig Minuten lange Werk enthält neben sechs Songs auch Gedichte und Kommentare Mansons. «Man muss wohl schon einen speziellen Geschmack haben, um das zu mögen», gibt selbst der Herausgeber zu.

Bereits in der Vergangenheit wurden Knastaufnahmen des Kriminellen als Compilations in kleinen Mengen auf den Markt gebracht. Die nun veröffentlichten Stücke wurden 1980 in einem Raum über der Gefängnis-Kapelle der California Medical Facility in Vacaville. Manson übergab die Audiokassette später einen Freund. Über einen weiteren Mittelsmann gelangte das Songmaterial letztes Jahr schliesslich in die Hände von Vasquez. In Absprache mit Manson – die beiden stehen per Brief in Kontakt – entschied sich der 26-Jährige für die Veröffentlichung. Das Cover hat der Inhaftierte selbst kreiert.

Das Werbevideo zum Platten-Projekt:

Quelle: YouTube

«Wir wollen damit kein Geld verdienen», erklärt eine junge Frau in einem Werbevideo für das Plattenprojekt. «Es geht uns darum, tolle Musik zu veröffentlichen, die die Welt noch nie gehört hat.» Auch Manson soll von der Platte nicht finanziell profitieren. Der inzwischen 77-Jährige hatte im April 2012 sein zwölftes Bewährungsgesuch gestellt, welches jedoch abgelehnt wurde. Die nächste Anhörung kann nun frühestens 2027 stattfinden.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.