Polizisten bedroht: Massenschlägerei in St. Gallen
Aktualisiert

Polizisten bedrohtMassenschlägerei in St. Gallen

Rund 30 Personen haben sich am Abend des Pfingstsonntags in der St. Galler Innenstadt eine Schlägerei geliefert. Herbeigerufene Polizisten wurden massiv bedroht.

Stadtpolizei St. Gallen war am Sonntag gegen 23 Uhr vom Personal eines Tankstellen-Shops alarmiert worden; eine Person hatte im Shop vor zahlreichen Verfolgern Sicherheit gesucht. Die Stadtpolizei schickte sofort Polizisten los. Die Beamten mussten Pfefferspray gegen die Schläger einsetzen.

Auch ein Polizeihund stand im Einsatz. Weil ihm drei Personen trotz Appells des Hundeführers zu nahe kamen, schnappte das Tier nach den Schlägern und zerriss ihre T-Shirts. Einem weiteren Mann zerfetzte der Hund die Hose, als er ihn stellte, wie es im Communiqué der St. Galler Polizei heisst.

Weil sich immer mehr Personen an der Schlägerei an der Metzgergasse beteiligten, musste die Polizei zusätzliche Kräfte aufbieten. Immer wieder seien Polizisten mit Gegenständen beworfen und mit dem Tod bedroht worden, heisst es in der Polizeimitteilung. (sda)

Deine Meinung