Polizeigewalt in Tennessee: Massive Blutung führte zu Tod von Schwarzem bei Verkehrskontrolle

Publiziert

Polizeigewalt in TennesseeMassive Blutung führte zu Tod von Schwarzem bei Verkehrskontrolle

Der 29-jährige Tyre Nichols wurde von Polizeibeamten so lange verprügelt bis er starb. Die Familie des Opfers hat nun selbst eine Autopsie in Auftrag gegeben.

1 / 2
Der Anwalt der Familie hat dieses Foto des Verstorbenen veröffentlicht.

Der Anwalt der Familie hat dieses Foto des Verstorbenen veröffentlicht.

Twitter.com/AttorneyCrump
Justin Smith ist einer der fünf Beamten, die nach dem Vorfall entlassen wurden. 

Justin Smith ist einer der fünf Beamten, die nach dem Vorfall entlassen wurden. 

via REUTERS

Darum gehts

  • Anfang Januar ist ein 29-Jähriger nach einer «Konfrontation» mit der Polizei ums Leben gekommen.

  • Tyre Nichols war mehrere Minuten lang von den Einsatzkräften zusammengeschlagen worden.

  • Ein Autopsiebericht hat ergeben, dass er starke Blutungen erlitt.

  • Fünf Polizisten wurden wegen des Vorfalls entlassen.

Nach einer Verkehrskontrolle durch die Polizei starb der schwarze US-Amerikaner Tyre Nichols – nun hat ein Autopsiebericht ergeben, dass der 29-Jährige starke Blutungen durch heftige Schläge erlitt. Nichols Familie, der am Montag das Video des Einsatzes gezeigt worden war, habe die Autopsie durch einen eigenen Leichenbeschauer in Auftrag gegeben, teilten die Anwälte der Familie am Mittwoch mit. Weitere Ergebnisse der Autopsie würden zu einem späteren Zeitpunkt veröffentlicht, hiess es. Nichols war laut einem Anwalt der Familie nach der Verkehrskontrolle mehrere Minuten lang von den Einsatzkräften zusammengeschlagen worden.

Nichols war am 7. Januar in Memphis, im US-Bundesstaat Tennessee, von der Polizei wegen «rücksichtslosen Fahrens» angehalten worden. Den Angaben der Polizei zufolge war es dabei zu «Konfrontationen» gekommen. Nichols erlag wenige Tage später im Krankenhaus seinen Verletzungen. Die Polizei von Memphis teilte am Freitag mit, fünf Polizisten wegen des Vorfalls entlassen zu haben. Sie hätten übermässige Gewalt angewendet, seien nicht eingeschritten und hätten keine Hilfe geleistet, hiess es. Alle fünf entlassenen Polizisten waren ebenfalls schwarz. Der Anwalt der Familie nannte das Vorgehen der Polizei rassistisch. Es wird erwartet, dass das Video des Polizeieinsatzes in den kommenden Tagen veröffentlicht wird.

In den USA kommt es immer wieder zu tödlicher Gewalt durch die Polizei. Schwarze Menschen sind davon überproportional häufig betroffen. In der Vergangenheit haben derartige Übergriffe immer wieder heftige Proteste im ganzen Land ausgelöst. So führte die Ermordung des Afroamerikaners George Floyd durch den weissen Polizisten Derek Chauvin im Mai 2020 zu landesweiten Demonstrationen und teils gewaltsamen Ausschreitungen. In schwarzen Familien in den USA ist üblich, dass Eltern ihren Kindern besondere Verhaltensregeln beibringen, um deren Überlebenschancen bei einem Zusammentreffen mit der Polizei zu erhöhen.

(DPA/chk)

Deine Meinung