Aktualisiert 15.10.2004 14:46

Massive Umsatzverluste bei Versandhaus-Riesen

Die drei grössten deutschen Versandhäuser Quelle, Otto und Neckermann haben im vergangenen Jahr erhebliche Umsatzverluste verzeichnet.

Dies geht aus der Top-100-Liste der grössten deutschen Versandhäuser hervor, die der Brancheninformationsdienst «Der Versandhausberater» am Freitag in Bonn veröffentlicht hat.

Am härtesten traf es die Nummer eins, Quelle: Der Meldung zufolge ging dort der Umsatz um rund 285 Millionen Euro auf 3,795 Milliarden Euro zurück. Der Hamburger Otto-Versand verbuchte ein Umsatz-Minus von 119 Millionen Euro auf 2,156 Milliarden Euro und liegt damit auf Platz zwei. Mit einem Netto-Umsatz von 1,492 Milliarden Euro verfehlte Neckermann das Vorjahresergebnis um 31,7 Millionen Euro.

Wie der Informationsdienst weiter mitteilte, erzielten viele Spezialversender relativ hohe Umsatzzuwächse. So legte die Nummer vier der Versandhaus-Rangliste, Weltbild, allein im Inland um 102 auf 822 Millionen Euro zu. Der TV-Shop QVC auf Platz 18 kletterte um 89 auf 378 Millionen Euro. Der siebtplatzierte bon-prix-Versand steigerte den Umsatz um 87 Millionen und liegt nun bei 682 Millionen Euro. Tchibo erreichte einen Umsatzzuwachs von 80 Millionen und liegt mit einem Gesamtumsatz von 360 Millionen Euro auf Platz 20. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.