Massnahmen gegen Luftverschmutzung

Aktualisiert

Massnahmen gegen Luftverschmutzung

Auch 2005 sah es trüb aus für die Luftqualität in der Zentralschweiz.

Wie im Vorjahr wurden die Ozon- wie Feinstaubgrenzwerte wiederholt überschritten. Jetzt wollen die Zentralschweizer Umweltdirektoren handeln: Bis im Herbst wollen sie ein Interventionskonzept vorlegen. Dieses soll bei massiven Grenzüberschreitungen kurzfristige Sofortmassnahmen ermöglichen.

An der Konferenz von gestern stellten die Umweltdirektoren weiter klar, dass bundesweite Regelungen nötig seien, damit die Luft langfristig sauberer werde. Denn um beispielsweise die Ozonwerte einhalten zu können, müssten organische Luftschadstoffe um

50 Prozent gesenkt werden.

Deine Meinung