PIN-Ersatz: Mastercard führt das Bezahlen mit Selfies ein
Aktualisiert

PIN-ErsatzMastercard führt das Bezahlen mit Selfies ein

Weil schlecht gewählte Passwörter ein Risiko bergen, sollen Mastercard-Kunden ihre Online-Zahlungen schon bald mit Selfies autorisieren.

von
J. Panknin

Haben Sie sich schon mal überlegt, wie viele PINs und Passwörter Sie sich für den Alltag merken müssen? Die einfache Antwort lautet: zu viele. Besonders, da sie der Sicherheit wegen auch noch möglichst ausgefallen und für jeden Account verschieden sein sollten. Das hat zur Folge, dass viele Menschen noch immer unsichere Passwörter wählen, nur weil sie leicht zu merken sind.

Mastercard-Kunden sollen sich deshalb künftig nicht mehr mit Passwörtern herumschlagen müssen. Die Kreditkartengesellschaft hat eine Bezahl-App realisiert, die Online-Zahlungen statt mit PIN mit einem Selfie oder wahlweise per Fingerabdruck autorisiert.

Blinzeln für die Sicherheit

Wer sich für die App entscheidet, muss bis zum abgeschlossenen Online-Einkauf nur wenige Schritte durchlaufen: Artikel wählen, Mastercard-App öffnen, Gesicht (oder Fingerabdruck) scannen, blinzeln und die Zahlung bestätigen. Das Blinzeln dient der Sicherheit, damit Betrüger nicht einfach Fotos vor die Linse halten können.

«In fünf Jahren werden Menschen auf der ganzen Welt mit der Technik zahlen», prophezeit Ajay Bhalla, Sicherheitschef bei Mastercard. In Europa soll die neue Bezahlmethode mit neuen Smartphones – inklusive dem iPhone 6 und 6s – sogar schon in diesem Jahr nutzbar sein. Auch in der Schweiz stehe die Lösung vonseiten Mastercard bereits zur Verfügung, erklärt eine Sprecherin der Kreditkartengesellschaften. Nun sei es an den Kartenherausgebern, sie umzusetzen.

Laut den grossen Schweizer Kartenherausgebern Viseca und Swisscard ist bisher jedoch noch nicht entschieden, ob und wann es hierzulande möglich sein wird, mit der Mastercard-App beim Online-Shopping zu bezahlen. «Swisscard prüft alle Innovationen, die einen Mehrwert für Kunden bringen. Konkrete Pläne für die Einführung von Selfie-Payment von Mastercard haben wir aber noch keine», so Urs Knapp, Mediensprecher von Swisscard. Ähnlich tönt es bei Viseca.

Selfie App Mastercard

So funktioniert das Zahlen mit dem Selfie bei Mastercard. (Quelle: Mastercard)

Deine Meinung