EM-Qualifikation: Matchball für DFB-Elf - Portugal unter Druck
Aktualisiert

EM-QualifikationMatchball für DFB-Elf - Portugal unter Druck

Deutschland kann sich vorzeitig und als erstes Team nach den Gastgebern Polen und Ukraine für die Europameisterschaft 2012 qualifizieren. Dafür braucht es einen Sieg gegen Österreich.

Philipp Lahm sorgte in der deutschen Nationalmannschaft mit seiner Buchveröffentlichung für viel Unruhe. (Bild: Keystone/AP)

Philipp Lahm sorgte in der deutschen Nationalmannschaft mit seiner Buchveröffentlichung für viel Unruhe. (Bild: Keystone/AP)

Die Deutschen streben gegen Österreich in Gelsenkirchen den achten Sieg im achten Spiel an. Die Qualifikation ist dem Team von Joachim Löw sowieso nicht mehr zu nehmen, deshalb gab der Bundestrainer ein neues Ziel aus: die Qualifikationsphase ohne Punktverlust zu beenden, was bislang noch nie einer deutschen Nationalmannschaft gelungen ist.

Im Heimstadion von Schalke 04 muss Deutschland auf einige namhafte Spieler verzichten, unter ihnen Bundesliga-Topskorer Mario Gomez und Sami Khedira. Wegen der Absenz des defensiven Mittelfeldspielers von Real Madrid überlegt sich Löw, sein System umzustellen und offensiver anzutreten als üblich. Er könnte den beim 3:2-Testspielerfolg gegen Brasilien abwesendem Mesut Özil zusammen mit Mario Götze aufstellen. «Die Möglichkeit besteht, das ist klar. Götze war gegen Brasilien überragend, aber auch Toni Kroos war gut. Man muss sehen, wie es zu lösen ist», sprach Löw das Luxusproblem an.

Für zwei gestandene Spieler wird der Auftritt heute von besonderer Bedeutung sein. Bayern Münchens Goalie Manuel Neuer kehrt ins Stadion seines früheren Klubs zurück und ist genauso wie Philipp Lahm gespannt auf die Reaktion des Publikums. Lahm sorgte mit seiner umstrittenen Autobiografie für viel Gesprächsstoff. Intern soll die Buchveröffentlichung des Captains abgehakt sein.

Italien will die Weichen stellen

Italien kann mit einem Pflichtsieg auf den Färöern seinen Vorsprung an der Spitze der Gruppe C auf acht Punkte ausbauen, womit die «Squadra Azzurra» am Dienstag in Florenz gegen Slowenien das EM-Ticket lösen könnte. Holland spielt in der Gruppe E daheim gegen San Marino. Der siebte Sieg in ebenso vielen Partien ist programmiert. Mit Schweden hat der WM-Finalist allerdings einen beharrlichen Verfolger, der nur drei Zähler zurückliegt.

Portugal unter Druck

Mehr Druck lastet auf Portugal, das sich in der Gruppe H ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Dänemark und Norwegen liefert. Die drei Teams haben jeweils zehn Punkte. Die Portugiesen reisen nach Zypern. Im Hinspiel waren sie nicht über ein 4:4 hinausgekommen.

«Wir haben uns stark verbessert, aber dürfen jetzt nicht den gleichen Fehler wie im ersten Duell machen und Zypern unterschätzen», warnte Cristiano Ronaldo. Aufregung gab es im Team bereits vor der Abreise nach Zypern. Verteidiger Ricardo Carvalho erklärte nach 75 Länderspielen seinen Rücktritt aus der Nationalmannschaft, weil er sich nicht mit einem Platz auf der Ersatzbank zufrieden geben wollte. (si)

Deine Meinung