Aktualisiert

Mathematische Formel verrät Frauen die optimale Absatzhöhe

Mit Hilfe einer mathematischen Formel können Frauen künftig die optimale Absatzhöhe für ihre hochhackigen Schuhe errechnen.

Ausgehend von der Schuhgrösse ermittelt die Formel des internationalen Institute of Physics, wie hoch ein Absatz maximal sein darf, damit die Frau nicht stürzt oder gesundheitliche Schäden davonträgt.

In die Formel h = Q(12&3s/8) fliessen dabei neben Aspekten wie Schuhgrösse (s) oder Preis der Schuhe auch «weiche» Faktoren wie etwa die Vorliebe für hochhackige Schuhe oder die Erfahrung mit dem Tragen von Pumps mit ein, die sich in der Variablen Q wiederfinden.

«Obwohl die Formel auf den ersten Blick verrückt aussieht, ist sie eigentlich relativ einfach. Sie basiert auf der Theorie von Pythagoras, die jeder in der Schule gelernt hat», sagte der Physiker Paul Stevenson von der britischen Universität Surrey.

Die Variable Q beschreibe einen soziologischen Faktor. «Dieser Teil der Formel erklärt, was Frauen schon immer wussten, nämlich dass man keine Schuhe kauft, nur weil sie bequem sind, man sie sich leisten kann oder sie gut aussehen - es kommen noch viele weitere Variablen hinzu.»

Eine der wichtigen Fragen ist etwa, wie viel Alkohol die Frau an einem Abend trinken will: Eine zuvor errechnete «sichere» Absatzhöhe kann damit schnell gefährlich werden. Die genaue Rechenanleitung steht auf den Internetseiten des Institute of Physics (http://physics.iop.org/IOP/Press/PR1804.html).

Die Physikerin Laura Grant von der Universität in Liverpool ist begeistert. «Endlich kann ich die Wahrscheinlichkeit minimieren, mit meinen Schuhen umzuknicken», sagte sie. Sie besitzt nach eigenen Angaben mehr als 100 Paar Schuhe.

(sda)

Deine Meinung