St. Gallen: Maturanden sind 24 Stunden auf Sendung
Aktualisiert

St. GallenMaturanden sind 24 Stunden auf Sendung

Weil sie eine Wette verloren haben, müssen zwei Maturanden im Kanti-Radio 24 Stunden auf Sendung bleiben. Noch bis heute Mittag halten sie am Mikro durch.

«Wir sind für den Sendemarathon gerüstet», sagen die 18-jährigen Radiomacher Felix Unholz und Jonas Vollmer. Im winzigen Studio im Keller der Kantonsschule am Burggraben (KSBG) liegen Schlafsäcke und Energy-Drinks bereit. Mit einem Test dieser flüssigen Aufputscher beginnt das 24-stündige Programm, das heute Mittag mit der Rubrik «Die hässlichsten Songs aller Zeiten» abschliesst. Einzige Bedingung: Es muss immer ein Moderator wach und am Mikro sein. Zur Studio-Sonderschicht kam es, weil Unholz und Vollmer, die kantipark.ch vor einem Jahr gründeten, mit der neuen Leitung eine Wette über die Verdoppelung der Hörerzahlen eingingen und diese verloren. In ihrer Sendung setzen die baldigen Maturanden auf Interaktivität: Hörer können mit den Moderatoren chatten oder sogar im Studio vorbeischauen. «Am Freitag liefern wir zudem ab 8 Uhr Gipfeli an unsere Hörer», sagt Unholz. Auch wenn die beiden die Leitung abgegeben haben und die Kanti im Sommer verlassen, wollen sie Kantipark.ch treu bleiben: In wenigen Wochen eröffnen sie in Bern ein zweites Studio.

upz

Deine Meinung