Max erlegte 40 Wildsäue
Aktualisiert

Max erlegte 40 Wildsäue

Max Weibel hat auf der schwierigen Wildsaujagd ein glückliches Händchen. Der Jäger aus Witzwil erlegte kürzlich seine 40. Wildsau.

«Eine Wildsau zu schiessen ist für mich das Grösste», erzählt der Jäger und freiwillige Jagdaufseher Max Weibel stolz. Seit 20 Jahren geht Weibel auf die Pirsch. Sein Jagderfolg hat sich bei den Bauern der Region bereits herumgesprochen. Sie sind es, die unter der starken Zunahme der Wildschweine im Seeland leiden: Die Säue verursachen Landschäden.

Weibels Erfolg ist alles andere als nur Glück: «Um eine Sau zu erlegen, warte ich zwischen 40 und 60 Stunden.» Zur Geduld kommen Ortskenntnis und das Wissen über die Vorlieben der Tiere. Diese Jagdsaison schoss der 55-jährige Jäger fünf Wildsäue. Zwei landeten in der eigenen Pfanne, drei gab er an Restaurants weiter. «Das Fleisch ist hervorragend», schwärmt der Weidmann.

Im Kanton Bern werden jährlich zwischen 60 und 80 Wildsäue geschossen. «Ich habe noch nie von einem Jäger gehört, der 40 Säue erlegte – eine stolze Zahl», so Jagdinspektor Peter Juesy.

Denise Schneitter

Deine Meinung