Claude Röthlisberger: Max Parker mischt Szene auf
Aktualisiert

Claude RöthlisbergerMax Parker mischt Szene auf

König in der Provinz und vielleicht schon bald Star am nationalen DJ-Himmel. Max Parker träumt von der grossen Karriere.

von
Gabriel Aeschbacher
Auflegen, bis die Hütte kocht: Der Weg zum erfolgreichen DJ ist lang und steinig. Wer es jedoch geschafft hat, legt in den renommiertesten Clubs der Szene auf.

Auflegen, bis die Hütte kocht: Der Weg zum erfolgreichen DJ ist lang und steinig. Wer es jedoch geschafft hat, legt in den renommiertesten Clubs der Szene auf.

Er heisst Claude Röthlisberger, ist 20 Jahre alt, hat Urner Wurzeln und studiert derzeit Betriebswirtschaft an der Universität Zürich. Seit knapp zwei Jahren ist er als DJ Max Parker unterwegs und daran, die Szene aufzumischen. Denn was in der „Tellenbar" in Altdorf begann, hat mittlerweile auch zu ausserkantonalen Gastspielen geführt. Selbst einen Abstecher nach Deutschland hat Max Parker bereits hinter sich. Der Traum, einst von der Musik leben zu können, haben andere bereits in die Tat umsetzen können. DJ Tatana zum Beispiel gestand neulich in einem Interview, dass sie für die bestbezahlten Gigs auch schon (mal) 20000 Franken eingestrichen habe. Der junge DJ weiss, dass der Weg dorthin hart und steinig ist. Die (noch) bescheidenen Gagen würden meist in die Musik investiert, so dass es durchaus Sinn macht, sich beruflich nach einem zweiten Standbein umzusehen. Zumal man an Auftritte zu Beginn nur mit aktivem Engagement komme, wie Max Parker einräumt. Mit drei musikalisch Gleichgesinnten trifft er sich mindestens einmal die Woche im Studio, wo nicht nur Musik produziert wird, sondern auch Sets vorbereitet werden. Es gäbe auch Tage, an denen Studiosessions bis zu sechs Stunden dauern würden, sagt Claude Röthlisberger.

Mittlerweile gibt es in der Schweiz professionellen Support für angehende DJ's. Die DJ Academy in Winterthur bietet zum Beispiel einen zweitätigen Kurs an, wobei im hauseigenen Club auf die perfekte Soundanlage und renommierte Namen aus der Szene zurückgegriffen werden kann. Max Parker seinerseits setzt im Moment auf sein Partylabel „Fiesta Electronica". „Dadurch lerne ich immer wieder neue, teilweise auch grosse Namen kennen". Wen er mit diesen grossen Namen genau meint, behält er für sich. Lieber stürzt er sich in die Arbeit, die ihn - in vielen kleinen Schritten – dereinst in den DJ-Himmel führen soll.

http://www.seminare.ch/dj-kurs-info.html

http://de-de.facebook.com/MaxParkerMusic

http://www.dj-academy.ch

Wie man vom Nobody zum erfolgreichen DJ mutiert

Ein Weltstar zu werden, ist das eine. Ganz oben zu bleiben, das andere. Der Job des DJ ist Kräfte zehrend, weil die unregelmässigen Arbeitszeiten an die Nieren gehen können. DJ ZID (http://www.spin.dj) aus Zürich sagt, wie man zum Star der Szene wird:

-Aktives Networking in der Szene betreiben

-Mit Eigenproduktionen auf sich aufmerksam machen

-An ausgefeilten Mix-Techniken arbeiten

-Wiedererkennungswert der Melodien anstreben

Wichtig seien auch ein professionelles Management und der Faktor Glück. „Manchmal kommt auch alles zusammen“, sagt DJ ZID, der in Zürich eine DJ Academy betreibt, abschliessend.

Deine Meinung