McDonald's deklariert bald das Fett in seinen Burgern

Aktualisiert

McDonald's deklariert bald das Fett in seinen Burgern

Mit einer weltweiten Informations-Initiative möchte McDonald's mehr Kunden an sich binden: Auf der Verpackung steht künftig drauf, was im Fast Food drinsteckt.

Der Big Mac und die Chicken Nuggets werden nicht anders, aber der Fast-Food-Konsument weiss ab Frühjahr 2006 immerhin, welche Nahrungskomponenten in den McDonald's-Produkten stecken. Deklariert werden die Anzahl Kalorien, der Proteingehalt, der Fett- und Kohlenhydratanteil sowie die enthaltene Salzmenge. Die Zahlen sind mit Balken unterlegt, die den Prozentsatz der jeweils benötigten Tagesmenge anzeigen.

«Die Gefahr der einseitigen Ernährung ist mit den Informationen noch lange nicht gebannt», sagt Konsumentenschützerin Jacqueline Bachmann. «Es wird suggeriert, dass man sich ausschliesslich von McDonald's-Produkten ernähren kann, wenn man nur die Diagramme auf der Verpackung richtig liest.» Auch die Aussagekraft der Diagramme müsse man in Frage stellen: Schliesslich esse ein Erwachsener mehr als ein Kind.

(mhb)

Deine Meinung