Publiziert

WeihnachtsspotMcDonald's drückt jetzt auch auf die Tränendrüse

Die Fastfoodkette wirbt zu Weihnachten mit Emotionen für ihre Burger. Damit ist McDonald's in guter Gesellschaft.

von
dob

McDonald's steigt mit einem emotionalen Spot ins Weihnachtsrennen ein. (Video: McDonald's).

In der Weihnachtszeit buhlen die Unternehmen mit emotionalen Werbespots um Kunden. Nun steigt auch McDonald's ins Rennen ein. Mit dem neuen Spot will die Fastfoodkette vor allem eine Botschaft vermitteln: Dass es an Weihnachten darum geht, für andere da zu sein.

So erzählt die Werbung die Geschichte einer Familie, die im Getümmel an einem Bahnhof ihre Tochter verliert. Während die Eltern sie verzweifelt suchen, setzt sie sich in aller Ruhe zu einer Strassenmusikerin, mit der sie ihren Burger und ihre Pommes frites von McDonald's teilt. Letztlich finden die Eltern das Mädchen und setzen sich dazu.

Sehen Sie den Weihnachtsspot von McDonald's im Video oben.

Wie McDonald's in einer Mitteilung schreibt, soll die Geschichte zeigen, dass Kinder vorurteilslos und achtsam durch die Welt gehen – «eine Eigenschaft, die vielen Menschen heutzutage leider oft fehlt». Zudem könne Aufmerksamkeit das wertvollste Geschenk sein und auch kleine Gesten könnten eine grosse Wirkung haben, sagt Susan Schramm, Marketingchefin bei McDonald's Deutschland. Zu sehen ist der Werbespot im deutschen TV und im Kino. Schweizer können ihn allerdings im Internet schauen.

Bereits vor der Fastfoodkette haben hierzulande die Detailhändler ihre Weihnachtsspots lanciert. So erzählt die Migros derzeit die Geschichte des Eulenkükens Mimi, während Manor erneut auf den Wichtel Elfred setzt. Bei Coop geht es hingegen um die Liebesgeschichte zwischen dem Kunden Louis und der Ladenangestellten Lulu. Discounter Aldi wirbt hingegen mit Action und Humor.

Bleiben Sie über Wirtschaftsthemen informiert

Wenn Sie die Benachrichtigungen des Wirtschaftskanals abonnieren, bleiben Sie stets top informiert über die Entwicklungen der Business-Welt. Erfahren Sie dank des Dienstes zuerst, welcher Boss mit dem Rücken zur Wand steht oder ob Ihr Job bald durch einen Roboter erledigt wird. Abonnieren Sie hier den Wirtschafts-Push (funktioniert nur in der App)!

Social Media

Sie finden uns übrigens auch auf Facebook, Instagram und Twitter!

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.