Fast Food wird teurer: McDonald's erhöht in der Schweiz die Preise

Aktualisiert

Fast Food wird teurerMcDonald's erhöht in der Schweiz die Preise

Schlechte Nachricht für Fast-Food-Junkies: McDonald's schraubt erstmals seit Jahren an den Tarifen. Zudem hat die Firma Preisangaben in ihrer App entfernt.

von
S. Spaeth
1 / 8
Fast Food bei McDonald's in der Schweiz wird teurer. Aufgefallen ist dies Leser Stefan S. Er geht regelmässig für sich und seine Arbeitskollegen beim Fast-Food-Riesen einkaufen.

Fast Food bei McDonald's in der Schweiz wird teurer. Aufgefallen ist dies Leser Stefan S. Er geht regelmässig für sich und seine Arbeitskollegen beim Fast-Food-Riesen einkaufen.

Keystone/Gaetan Bally
Auf Anfrage von 20 Minuten heisst es: «Wir haben aufs Marktumfeld reagiert und unsere unverbindliche Preisempfehlung Mitte September 2019 nach sechs Jahren angepasst.»

Auf Anfrage von 20 Minuten heisst es: «Wir haben aufs Marktumfeld reagiert und unsere unverbindliche Preisempfehlung Mitte September 2019 nach sechs Jahren angepasst.»

Keystone/Gaetan Bally
Betroffen von der Preismassnahme sind 15 Artikel, darunter auch Chicken Nuggets. Die offizielle Empfehlung für die Packung mit vier Stück hat McDonald's von 3.90 auf 4.10 Franken angehoben.

Betroffen von der Preismassnahme sind 15 Artikel, darunter auch Chicken Nuggets. Die offizielle Empfehlung für die Packung mit vier Stück hat McDonald's von 3.90 auf 4.10 Franken angehoben.

Klammheimlich haben Restaurants von McDonald's in der Schweiz kürzlich die Preise erhöht. Aufgefallen ist dies Leser Stefan S. Er geht regelmässig für sich und seine Arbeitskollegen beim Fastfood-Riesen das Mittagessen kaufen. Was S. stutzig machte: Die Portion mit 4 Chicken Nuggets, die in der Filiale in Abtwil SG eine Woche zuvor noch 3 Franken gekostet hatte, war plötzlich mit 4.10 Franken auf der Rechnung, ein massiver Anstieg.

«Beim Einkauf hatte ich das Gefühl, dass es teurer geworden ist», sagt der Leser-Reporter. Eigentlich bewahre er die Quittungen nie auf, aber in diesem Fall habe er den Beleg der Vorwoche noch auf dem Bürotisch gehabt und so den Preisanstieg entdeckt. Was dem St. Galler beim Vergleich der Belege ebenfalls auffiel: Der Big Tasty kostete statt 8.30 neu 8.80 Franken – ein Aufschlag von 6 Prozent. Rund 5 Prozent teurer wurde auch das mittlere Cheesburger-Royal-Menü: statt 13.30 kostet es neu 14 Franken.

Anpassung bei 15 Produkten

Auf Anfrage von 20 Minuten heisst es beim Fast-Food-Anbieter: «Wir haben aufs Marktumfeld reagiert und unsere unverbindliche Preisempfehlung Mitte September 2019 nach sechs Jahren angepasst», sagt McDonald's-Sprecherin Deborah Murith. Von der Massnahme betroffen sind 15 von total rund 80 Einzelprodukten. Die Erhöhung macht im Schnitt rund 5 Prozent aus. Am höchsten ist der Preisschub mit über 11 Prozent bei der kleinen Packung Pommes frites. Diese kostet statt 3.50 neu 3.90 Franken.

Der Fast-Food-Riese mit seinen 170 Schweizer Restaurants arbeitet hierzulande mit unabhängigen Lizenznehmern zusammen, die ihre Preise individuell festlegen. Zum Anstieg von 36 Prozent bei den Chicken-Nuggets, wie ihn Leser Stefan festgestellt hat, sagt Murith: Bei den Chicken Nuggets für 3 Franken habe es sich um eine Promotion gehandelt. Die offizielle Empfehlung sei lediglich von 3.90 auf 4.10 Franken erhöht worden.

Laut McDonald's versuchen die selbstständigen Unternehmer jeweils das optimale Preis-Leistungs-Verhältnis für ihren Standort zu finden. Die Tarife der Restaurants können sich darum aufgrund von örtlichen Kosten, Lage und Ausbaustandard der Filiale unterscheiden.

«Erhöhung nicht stillschweigend vornehmen»

Zudem hat McDonald's in der Schweizer App und auf der Website die Preisangaben entfernt. «Wir haben die Preisempfehlungen entfernt, um keine Preiserwartungen zu wecken, die dann im besuchten Restaurant nicht erfüllt werden», sagt Murith. Dabei orientiere man sich an der Praxis von McDonald's in Europa. Stefan S. findet das Vorgehen von McDonald's irritierend: «Ein so grosser Konzern sollte den Preisanstieg kommunizieren und die Erhöhung nicht einfach stillschweigend vornehmen.»

Deine Meinung