Aktualisiert 07.12.2014 17:00

Fast-Food-SexMcDonald's in der Porno-Falle

Nach Mitternacht gabs im McDonald's in Zuchwil viel Fleisch zum Burger: Unbemerkt von den Angestellten lief auf dem Fernseher ein nicht jugendfreies Programm.

von
num
1 / 3
Im McDonald's in Zuchwil lief für die Gäste das Porno-Programm.

Im McDonald's in Zuchwil lief für die Gäste das Porno-Programm.

Leser-Reporter
Die männlichen Gäste schien es nicht zu stören - niemand reklamierte.

Die männlichen Gäste schien es nicht zu stören - niemand reklamierte.

Leser-Reporter
Erst nach einer Stunde bemerkte einer der Angestellten das Treiben an der Wand.

Erst nach einer Stunde bemerkte einer der Angestellten das Treiben an der Wand.

Leser-Reporter

Nach dem Ausgang noch schnell im McDonald's in Zuchwil einen Happen essen: Das war der Plan eines Leser-Reporters in der Nacht auf Sonntag – doch ihm blieb der Big Mac im Halse stecken. An der Wand liefen Softporno-Clips, «in voller Lautstärke», wie er sagt.

Die Clips liefen auf Sport 1, einem deutschen Sportsender, der im Nachtprogramm die regulären Sportarten durch die berüchtigten «Sexy Sport Clips» ersetzt. Der Leser-Reporter wunderte sich: «Wir waren praktisch alles Männer, uns hats nicht gestört – aber was, wenn noch Familien essen kommen?»

Niemand habe reklamiert, also sei das nicht jugendfreie Programm während einer Stunde weitergelaufen. Einer der Angestellten habe erst dann den Lapsus bemerkt und den Sender gewechselt. «Vielleicht haben sie es nicht bemerkt, oder einer der Angestellten hat sich ein Spässchen erlaubt», vermutet der Leser-Reporter.

Bei McDonald's gilt laut Sprecherin Aglaë Strachwitz eigentlich die Regelung, auf den Fernsehern im Restaurant Eurosport laufen zu lassen. «Aber manchmal stellen die Angestellten auf Wunsch der Kunden den Sender um.»

Bei einigen Sendern könne es nun mal vorkommen, dass zu später Stunde Werbung für andere Services laufen würden. Strachwitz: «Dass das von den Angestellten nicht immer bemerkt wird, liegt daran, dass wir uns vor allem darauf konzentrieren, unseren Gästen gutes Essen zu servieren.»

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.