Aktualisiert 30.06.2020 14:52

Wechsel in der Führung

McDonald’s Schweiz hat jetzt eine Chefin mit «Ketchup im Blut»

Er war 45 Jahre Herr über Burger und Pommes frites in der Schweiz. Nun tritt Jacques Mignault als Chef von McDonald’s ab. Nachfolgerin wird die Österreicherin Aglaë Strachwitz.

1 / 8
McDonald’s Schweiz hat eine neue Chefin. Die bisherige Marketingleiterin Aglaë Strachwitz wird ab dem 1. August die Unternehmensführung übernehmen.

McDonald’s Schweiz hat eine neue Chefin. Die bisherige Marketingleiterin Aglaë Strachwitz wird ab dem 1. August die Unternehmensführung übernehmen.

Aglaë Strachwitz wird Nachfolgerin des bisherigen Chefs Jacques Mignault.

Aglaë Strachwitz wird Nachfolgerin des bisherigen Chefs Jacques Mignault.

Während Mignaults Zeit bei McDonald's Schweiz wurden sechs neue Lokale eröffnet. Zudem lancierte er hierzulande Anfang 2019 den Heimlieferservice McDelivery.

Während Mignaults Zeit bei McDonald's Schweiz wurden sechs neue Lokale eröffnet. Zudem lancierte er hierzulande Anfang 2019 den Heimlieferservice McDelivery.

KEYSTONE

Darum gehts

  • McDonald’s Schweiz hat eine neue Chefin.
  • Die bisherige Marketingleiterin Aglaë Strachwitz wird Nachfolgerin von Jacques Mignault.
  • Die Österreicherin startete ihre Laufbahn bei McDonald’s vor 14 Jahren.

Die Fastfoodkette McDonald's Schweiz bekommt eine Chefin. Die bisherige Marketingleiterin Aglaë Strachwitz wird ab dem 1. August die Unternehmensführung übernehmen. Ihr Vorgänger Jacques Mignault wird zum Präsidenten und CEO von McDonald's in seinem Heimatland Kanada.

Mignault machte eine klassische Tellerwäscherkarriere. Er begann vor mehr als 45 Jahren bei McDonald’s in in Kanada und war vor seinem Wechsel in die Schweiz Leiter des operativen Geschäfts. Während Mignaults Zeit bei McDonald's Schweiz wurden sechs neue Lokale eröffnet, wie das Unternehmen am Dienstag in einem Communiqué schrieb.. Zudem lancierte er hierzulande Anfang 2019 den Heimlieferservice McDelivery. Seine Wachstumsstrategie habe aber schwerpunktmässig auf der Modernisierung der bestehenden Standorte gelegen, hiess es weiter.

«Ketchup im Blut»

Die neue Geschäftsführerin Aglaë Strachwitz startete ihre Laufbahn bei McDonald’s vor 14 Jahren in Österreich und hat «Ketchup im Blut», wie die Fast-Food-Kette schreibt. 2017 wurde die 39-Jährige zur Managerin Food & Marketing von McDonald’s Schweiz ernannt, zuvor war sie Kommunikationschefin. Als Marketingleiterin hat die Österreicherin gemäss dem Communiqué bereits eng mit ihrem Vorgänger und dem weiteren Managementteam zusammengearbeitet.

Strachwitz lebt seit mehr als zehn Jahren in der Schweiz, spricht fünf Sprachen und hat einen Abschluss in Business Studies der University of St Andrews in Schottland.

Das ist McDonald’s Schweiz

108 Millionen Gäste im Jahr

Bei McDonald’s Schweiz arbeiten rund 8000 Angestellte. Hierzulande gibt es 170 Restaurants mit dem goldenen M, davon werden 88 Prozent von selbstständigen Lizenznehmern geführt. 88 Restaurants bieten mittlerweile einen Lieferservice, weitere sind geplant. 2019 verpflegten sich über 108 Millionen Gäste bei McDonald’s Schweiz. (Quelle: McDonald’s)

(SDA)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.
24 Kommentare
Kommentarfunktion geschlossen

Reto

01.07.2020, 08:51

Hoffen wir sie achten endlich mehr auf den Tierschutz beim Fleisch. Wir wollen kein Bakterien-Viren-Massenfleisch aus Deutschland. Lieber ein paar Rappen mehr bezahlen.

Miese Qualität

01.07.2020, 08:19

War letzte Woche nach langer Zeit in einem Mc in Sion, Katastrophe. Der Burger war lieblos zusammengebastelt und lauwarm. Die Werbebilder haben mit der Realität gar nichts gemeinsam. Das wars wieder für mich für lange Zeit, kaufe lieber in der Migros ein Sandwich.

juzel

01.07.2020, 07:27

Dann soll sie als Erstes Preise wie in Österreich einführen! Uns aber egal. Gehen so oder so nur in Österreich zum Mc Donalds ...