Nach Umbau wieder offen: So sieht es in der modernsten McDonald’s-Filiale von Zürich aus
Publiziert

Nach Umbau wieder offenSo sieht es in der modernsten McDonald’s-Filiale von Zürich aus

Der Lieferboom spürt auch die McDonald’s-Filiale am Stauffacher in Zürich. Nun gibt es dort sogar einen separaten Zugang für Kuriere.

von
Thomas Mathis
1 / 7
Der McDonald’s am Stauffacher wurde vor kurzem neu eröffnet.

Der McDonald’s am Stauffacher wurde vor kurzem neu eröffnet.

20min/Marco Zangger
Das Lokal wurde komplett umgebaut: «Das Design ist viel heller und freundlicher als vorher», sagt Künzi.

Das Lokal wurde komplett umgebaut: «Das Design ist viel heller und freundlicher als vorher», sagt Künzi.

20min/Marco Zangger
Dieser separate Zugang ist nur für die Lieferdienste.

Dieser separate Zugang ist nur für die Lieferdienste.

20min/Marco Zangger

Darum gehts

  • Die McDonald’s-Filiale am Stauffacher in Zürich wurde umgebaut.

  • Neu gibt es einen separaten Zugang für Lieferservices.

  • Das ist laut dem Lizenznehmer eine Neuheit in Europa.

Der McDonald’s am Stauffacher in Zürich ist renoviert – und gehört zu nun zu den modernsten Filialen in der Schweiz. Seit Mitte Februar ist sie wieder geöffnet, allerdings nur für Take Away. «Das Design ist viel heller und freundlicher als vorher», sagt Lizenznehmer Patrick Künzi. Noch besser würde es ihm aber gefallen, wenn sich auch Gäste hinsetzen dürften. Er ist überzeugt, dass das bald wieder möglich sein wird. «Geliefertes Essen ist zwar eine Alternative, ein Besuch im Restaurant ist aber emotional etwas anderes.»

Lieferservices boomen. Das spürt man auch bei der McDonald’s-Filiale am Stauffacher. «Das ist für uns zu einem wichtigen Servicekanal geworden», sagt Künzi, der insgesamt vier McDonald’s-Restaurants betreibt. Die Kundinnen und Kunden seien dankbar, dass sie noch bestellen können und nicht auf Burger und Pommes verzichten müssen.

Die Filiale am Stauffacher wurde kürzlich fertig umgebaut. Mit dabei eine Neuheit: «Wir haben als erstes Restaurant in Europa einen separaten Bereich für die Lieferkuriere eingebaut», sagt Künzi auf einer kleinen Führung. Dort hat es neben einem Tresen für die Übergabe auch Ablageflächen für Helme. «Bei den Kurieren hat es sich bereits herumgesprochen, dass man sich bei uns an der Wärme kurz ausruhen kann. Natürlich mit Maske.» Wegen des Corona-Schutzkonzepts mussten die Kuriere bisher an einem Tischli ausserhalb der Filiale warten.

Deine Meinung