Woking: McLaren zurück in der GT-Rennserie
Aktualisiert

WokingMcLaren zurück in der GT-Rennserie

2012 wollen die Briten mit dem MP4-12C GT3 auf Punktejagd gehen. Als Basis für europäische Privatrennfahrer dient der neue McLaren-MP4-12C-Supersportwagen für die Strasse.

«15 Jahre nachdem der McLaren F1 GTR bei seinem Debüt die 24 Stunden von Le Mans gewann, und zwölf Jahre seit die letzten sechs Longtails in Le Mans teilgenommen haben, beginnen McLaren und CRS Racing die Entwicklungsarbeit, um das 12C-Strassenfahrzeug zu einem GT3-Sportwagen zu machen, der Rennen gewinnt», teilten die Briten vor Weihnachten mit.«Racing ist in unserem Blut – also war es in der Natur der Dinge ein GT3-Rennauto neben dem 12C-Strassenauto zu entwickeln. Wir haben eine legendäre Geschichte im weltweiten Motorsport inklusive GT-Rennen, und wir wollen diesen Ruf mit diesem GT3-Programm beibehalten, auch bei allen künftigen Sportwagen-Projekten», sagte Martin Whitmarsh, McLaren-Mercedes-Teamchef. Und er freut sich: «Die Architektur des 12C und das Design hatten stets High Performance und einfache Wartung im Fokus – zwei wichtige Kriterien für potenzielle Kunden. Kombiniert man dies mit unserer Racing-Tradition, wird der 12C GT3 ein spannendes Angebot für die Top-Teams in der GT3-Klasse ab 2012 sein.»

Das Serienpendant steht im Frühling am Start und kann bei der Garage Schmohl in Zürich bestaunt und für 250 000 bis 300 000 Franken gekauft werden. Nachgeschärft: So soll der GT3-Renner auf Basis des McLaren MP4-12C Punkte holen. (20 Minuten)

Deine Meinung