Bob-EM: Medaille für Fabienne Meyer
Aktualisiert

Bob-EMMedaille für Fabienne Meyer

Für das Schweizer Bob-Nationalteam hat die EM in Altenberg mit einem Erfolg begonnen. Bei den Frauen gewann die Luzernerin Fabienne Meyer Bronze.

«Wenn wir von den drei starken deutschen Equipen eine schlagen können, dürfen wir sicher auf einen EM-Podestplatz spekulieren», hatte Meyer einen Tag vor dem Rennen gesagt. Die Hoffnungen der 30-Jährigen sollten in Erfüllung gehen. Meyer schaffte es, in die Phalanx des gastgebenden Verbands einzubrechen und die Gesamtweltcup-Führende Anja Schneiderheinze um 36 Hundertstelsekunden hinter sich zu lassen. Gold und Silber lagen nicht in Reichweite. Die Teams «Deutschland 2» (Steuerfrau Cathleen Martini) und «Deutschland 3» (Sandra Kiriasis) lieferten sich an der Spitze ein ungestörtes Kopf-an-Kopf-Rennen. Die aktuelle Weltmeisterin Martini aus Zwickau behielt schliesslich um lediglich zwei Hundertstel die Oberhand und feierte ihren vierten EM-Titel.

Für Meyer ist es die erste Medaille an einem internationalen Titelkampf bei der Elite. Und für Nationaltrainer Sepp Plozza ist es der erste Podestplatz an Europa- oder Weltmeisterschaften, seit er den Posten im Frühling 2010 übernommen hat. Der Bronze-Gewinn von Meyer/Schenk gilt nicht als riesengrosse Überraschung. Das Duo hat sich in den vergangenen Wochen an der Weltspitze etablieren können. In Altenberg realisierten sie gleichzeitig ihren insgesamt vierten Weltcup-Podestplatz, nachdem sie im bisherigen Saisonverlauf bereits in La Plagne und Winterberg den 3. Rang belegt hatten.

Die zweite Schweizer Steuerfrau in Altenberg, die in Biel ansässige Caroline Spahni, erreichte bei ihrer EM- und Weltcup-Premiere als Pilotin den 10. Platz. (si)

Deine Meinung