Peaches Geldof: Medien spekulieren über Todesursache
Aktualisiert

Peaches GeldofMedien spekulieren über Todesursache

Wer mit 25 Jahren von dieser Welt geht, muss eines unnatürlichen Todes gestorben sein, mutmassen viele Medien derzeit, wenn sie über den Tod von Peaches Geldof berichten. Oder war es wegen Scientology?

von
ink

Die Umstände ihres Todes sind unklar: Peaches Geldof wurde gestern im Alter von nur 25 Jahren tot in ihrer Wohnung aufgefunden. Laut Polizeibericht verstarb die Tochter von Musiker Sir Bob Geldof plötzlich und unerwartet. Drogen soll die Polizei keine gefunden haben, zumindest keine harten Substanzen wie Heroin oder Kokain. Auch ein Abschiedsbrief oder Verletzungen wurden nicht entdeckt. Momentan geht die Polizei von einem natürlichen Tod, vermutlich durch einen Herzfehler aus, wie die britische «Sun» schreibt. Dailymail.co.uk berichtet zudem von einer früheren Radikaldiät, bei der Peaches lediglich Säfte zu sich nahm. Trotzdem glaubt die Mehrheit der Medien an eine Überdosis.

Diese Möglichkeit ist nicht weit hergeholt. Peaches' eigene Mutter Paula Yates starb an einer Überdosis Heroin. Und auch das ehemalige Partygirl Peaches gab 2008 zu, Drogen genommen zu haben. Seit die 25-Jährige aber Mutter zweier Söhne war, ging sie in ihrer Rolle als Mama auf. «Ich würde meine Söhne nie im Stich lassen. Für nichts und niemanden. Seitdem ich Mutter bin, bin ich endlich ich selbst», erklärte Peaches in einem kürzlich erschienenen Interview mit der englischen Zeitschrift «Mother & Baby».

Ist Scientology schuld?

Eine weitere Spekulation um Peaches' Tod handelt von Scientology. So soll die Sekte eine Mitschuld tragen. Peaches Geldof war jahrelang Mitglied der Religionsgemeinschaft, bekam durch das interne Drogenrehabilitationsprogramm Narconon ihre Sucht in den Griff. «Ich bin schon seit einiger Zeit Scientologin», gab Peaches 2009 in einem Interview mit ITV2 zu. «Es geht einfach nur darum, ein besserer Mensch zu werden», erklärte sie.

Trotzdem wandte sich Peaches im letzten Jahr von Scientology ab und präsentierte ein neues Tattoo, das Zeichen des Thelema-Kults: einer Religion, die sich der schwarzen Magie widmet. Scientology gilt als strikte Gemeinde, die Mitglieder sollen laufend unter Druck gesetzt werden. Diese Methoden sollen nun auch Peaches in den Tod getrieben haben, glaubt man Gossip-Portalen wie Promiflash.de.

Deine Meinung