Stars gehen in sich: Meditation ist das neue Yoga

Publiziert

Stars gehen in sichMeditation ist das neue Yoga

Nicole Kidman, Katy Perry und Hugh Jackman lieben es, Xenia Tchoumi ist ebenfalls Fan – und es werden immer mehr, die meditieren.

von
los
1 / 7
Xenia Tchoumi führt ein stressiges Leben. Um Energie zu tanken, schwört die Schöne auf die Kraft der Meditation.

Xenia Tchoumi führt ein stressiges Leben. Um Energie zu tanken, schwört die Schöne auf die Kraft der Meditation.

via Instagram
Auch Mahara McKay hat eine Vorliebe für Meditation. In Indien besuchte die Ex-Miss Schweiz sogar ein Ashram.

Auch Mahara McKay hat eine Vorliebe für Meditation. In Indien besuchte die Ex-Miss Schweiz sogar ein Ashram.

via Instagram
Ebenfalls bekennender Fan des Meditierens ist Russell Brand. «Atme. Wage einen Blick in dein Selbst ...», schreibt der Schauspieler zu diesem Foto.

Ebenfalls bekennender Fan des Meditierens ist Russell Brand. «Atme. Wage einen Blick in dein Selbst ...», schreibt der Schauspieler zu diesem Foto.

via Instagram

Zwar hält sich der Langzeit-Trend Yoga noch immer hartnäckig und diverse Prominente ballern uns mit ihren Verrenkungen via Social Media zu. Dennoch fällt auf: Sonnengruss, Downward Dog und Krieger weichen vermehrt dem Lotus-Sitz, der als optimale Sitzhaltung der Meditation gilt.

So posten etwa Ex-Vize-Miss und Digital Influencer Xenia Tchoumi, Popstar Justin Bieber und Schauspieler Russell Brand auf Instagram gerne Bilder von ihren Meditationen. Andere bekannte Gesichter wiederum bekennen sich in Gesprächen offen zu ihrer bevorzugten Art, Ruhe zu finden.

Ich liebe es, zu meditieren

Etwa Hugh Jackman: «Meditation hat mein Leben verändert», sagte der Schauspieler in einem Gespräch mit Oprah Winfrey. Auch Nicole Kidman schwärmte in der «InStyle»: «Ich liebe es, zu meditieren, Transzendentale Meditation meistens. Ich habe mit Anfang 20 damit begonnen und lernte die Vorzüge schätzen. Ich versuche, es täglich zu machen.» Ein Meditations-Fan ist auch Lady Gaga – gerne auch mal nackt:

Quelle: Youtube.com

Nachfrage steigt

Auch in der Schweiz erlebt die Meditation einen Aufschwung. Das bestätigt Ursula Flückiger vom Meditationszentrum Beatenberg gegenüber 20 Minuten. Etwas zurückhaltender gibt sich Philip Odermatt vom Kadampa Meditationszentrum Schweiz: «Unsere Kurse und Workshops sind generell sehr beliebt», sagt er und fügt gleich an: «Ich denke aber, dass über die Jahre das Interesse stetig wächst.»

Ob sich die Meditation wie Yoga langfristig und bei der breiten Masse durchsetzen wird, muss sich zeigen. Streng genommen ist natürlich auch das ursprüngliche Yoga eine aktive Form der Meditation. Betrachtet man jedoch die Praxis heutzutage, gleicht es eher einem Aktiv-Sport als der Meditation. Beweis gefällig?

Bilder der meditierenden Stars sehen Sie in der Bildstrecke. Und eine Anleitung für Einsteiger lesen Sie hier.

Deine Meinung