Medwedew erhält Präsidenten-Pass
Aktualisiert

Medwedew erhält Präsidenten-Pass

Zwei Monate nach seiner Wahl zum russischen Präsidenten hat Dmitri Medwedew seinen Amtsausweis erhalten. Am Mittwoch wird Medwedew in Moskau offiziell vereidigt.

Der Leiter der Zentralen Wahlkommission, Wladimir Tschurow, überreichte ihm das offizielle Dokument des Staatsoberhauptes am Dienstag in Moskau, wie die Agentur Itar-Tass meldete.

Moskauer Medien berichteten, dass der bisherige Vizeregierungschef auch in den Umgang mit dem Atomkoffer eingewiesen wurde. Als Kremlchef ist Medwedew zugleich Oberbefehlshaber der Streitkräfte und verfügt über die Freigabecodes für die Atomwaffen.

Am Dienstagabend zog das russische Innenministerium in Moskau tausende Sicherheitskräfte zusammen, um eine verbotene Demonstration von Regierungskritikern zu verhindern. Der Moskauer Polizeichef Wladimir Pronin rief die Bevölkerung auf, «unter keinen Umständen» am sogenannten Marsch der Dissidenten teilzunehmen.

Trotz des Versammlungsverbots wollten die Regierungskritiker gegen die aus ihrer Sicht autoritäre Politik des Kremls protestieren. «Die Moskauer Miliz steht bereit, die Sicherheit und Ordnung zu gewährleisten», sagte Pronin. Die Polizei war bereits in der Vergangenheit gewaltsam gegen Demonstranten vorgegangen.

Medwedew übernimmt am Mittwoch in einer pompösen Zeremonie den Posten von Wladimir Putin, der nach zwei Amtszeiten gemäss Verfassung ausscheiden muss. Zur Amtsübergabe im Kreml werden nach Medienberichten rund 2000 Gäste erwartet. Putin soll gleich am Donnerstag von der Duma zum neuen Regierungschef gewählt werden.

(sda)

Deine Meinung