Baby-News: Meghan besucht Fidschi trotz Zika-Virus-Warnung
Publiziert

Baby-NewsMeghan besucht Fidschi trotz Zika-Virus-Warnung

Im Frühling 2019 werden Harry und Meghan zum ersten Mal Eltern. Welchen Titel erhält das Baby? Wie geht es weiter mit Meghans und Harrys Reise? Hier sind die Antworten.

von
fim

Zum Antritt der ersten grossen Auslandreise von Prinz Harry (34) und seiner Ehefrau Meghan (37) verkündete der britische Hof die seit der Hochzeit im Mai von Royal-Fans herbeigesehnte News: Meghan ist schwanger. Im Frühling 2019 wird das erste Kind des Herzogpaares von Sussex zur Welt kommen, wenn denn alles reibunsglos verläuft. Wir klären hier die drängendsten offenen Fragen.

Wann ist der Geburtstermin?

Wie schon bei den Geburten der Kinder von Prinz William (36) und seiner Frau Herzogin Kate (36) gibt der Palast keine genauen Angaben zum errechneten Geburtstermin. Meghan habe aber die Zwölf-Wochen-Marke hinter sich gebracht, schreibt DailyMail.co.uk.

Das Kind dürfte bei einer Schwangerschaft ohne Komplikationen also Ende April zur Welt kommen. Und vermutlich im Lindo-Flügel im St Mary's Hospital in London, wo auch schon Papa Harry und Onkel William sowie dessen drei Kids geboren wurden.

Welchen Platz hat das nächste Royal-Baby in der Thronfolge?

Das jüngste Royal-Baby wird die Nummer sieben sein – hinter Prinz Charles (69), den Queen-Enkeln William und Harry sowie Williams Kindern George (5), Charlotte (3) und Louis, der im April zur Welt gekommen ist. Und zwar egal, welchen Geschlechts es sein wird: Mit der Geburt von Prinz George wurde 2013 die Bevorzugung von männlichen Nachkommen in der Thronfolge aufgehoben.

Das Sussex-Baby wird seinen Onkel Prinz Andrew (58), den Herzog von York, auf Platz acht verdrängen. Dessen frisch verheiratete Tochter Prinzessin Eugenie (28) rutscht auf Rang zehn ab.

Welcher Titel wird dem Baby verliehen?

Die Anzahl der Titel, die die Queen ihren Nachkommen verleihen kann, sind per Gesetz beschränkt. Wie Mirror.co.uk schreibt, wird Harry und Meghans Kind nicht als Prinz oder Prinzessin und somit auch nicht als Königliche Hoheit geführt, bevor die Königin es so erlässt.

Die Urgrosskinder sind zu weit weg in der Thronfolge, um automatisch einen Titel zu erben, er muss verliehen werden – was die Queen wohl tun wird. Den Herzogenstatus, den seine Eltern haben, könnte zudem nur ein männlicher Nachkomme erben. Wird es ein Mädchen, dürfte es zur Lady ernannt werden.

1 / 14
Mit diesem Foto verkündet der britische Hof heute die Schwangerschaft von Herzogin Meghan: «Ihre königlichen Hoheiten, der Herzog und die Herzogin von Sussex, sind hocherfreut, zu verkünden, dass die Herzogin von Sussex im Frühling 2019 ein Kind erwartet», heisst es auf Instagram.

Mit diesem Foto verkündet der britische Hof heute die Schwangerschaft von Herzogin Meghan: «Ihre königlichen Hoheiten, der Herzog und die Herzogin von Sussex, sind hocherfreut, zu verkünden, dass die Herzogin von Sussex im Frühling 2019 ein Kind erwartet», heisst es auf Instagram.

Instagram Kensington Royal
Zurzeit sind Meghan und Harry auf Australien-Tour. Bei der Ankunft in Sydney trug Meghan zwei violette Ordner vor sich her – um den sich womöglich bereits abzeichnenden Babybauch zu verbergen?

Zurzeit sind Meghan und Harry auf Australien-Tour. Bei der Ankunft in Sydney trug Meghan zwei violette Ordner vor sich her – um den sich womöglich bereits abzeichnenden Babybauch zu verbergen?

AP
Das ist nun nicht mehr nötig, liebe Meghan. Mit der Bekanntgabe der Schwangerschaft fällt auch ein immenser Erwartungsdruck vom Herzogenpaar ab: Seit der Hochzeit wurde spekuliert, wann es bei den beiden wohl Nachwuchs geben würde.

Das ist nun nicht mehr nötig, liebe Meghan. Mit der Bekanntgabe der Schwangerschaft fällt auch ein immenser Erwartungsdruck vom Herzogenpaar ab: Seit der Hochzeit wurde spekuliert, wann es bei den beiden wohl Nachwuchs geben würde.

Dukas/Backgrid

Wie geht es mit Meghans und Harrys Australien-Reise weiter?

Die Royals geniessen natürlich beste medizinische Unterstützung. Vor dem Antritt ihrer aktuellen Reise sei bei Meghan noch ein Ultraschall durchgeführt worden, sowohl Kind als auch Mutter seien gemäss DailyMail.co.uk bei bester Gesundheit. Meghan und Harry werden insgesamt 16 Tage unterwegs sein.

Die Reise wird wie geplant fortgesetzt. Ebenfalls auf dem Plan stehen Zwischenhalte auf den Fidschi- und Tonga-Inseln. In beiden Staaten wurde das Zika-Virus nachgewiesen, das besonders für Schwangere gefährlich ist. Das Virus wird von Mücken durch Stiche auf die Mutter und das Ungeborene übertragen und kann zu Deformationen führen. Meghan und Harry hätten die Risiken vor Antritt der Reise abklären lassen, schreibt TheSun.co.uk.

People-Push

Wenn du den People-Push abonnierst, verpasst du nichts mehr aus der Welt der Reichen, Schönen und Menschen, bei denen nicht ganz klar ist, warum sie eigentlich berühmt sind.

So gehts: Installiere die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippe auf dem Startbildschirm rechts oben auf die drei Streifen, dann auf das Zahnrad. Unten bei «Themen» schiebst du den Riegel bei «People» nach rechts – schon läufts.

Auf Instagram ist das 20-Minuten-People-Team übrigens auch unterwegs.

Deine Meinung