Bundesliga: Mehmedi mit zwei Assists bei Freiburg-Sieg
Aktualisiert

BundesligaMehmedi mit zwei Assists bei Freiburg-Sieg

Nationalspieler Admir Mehmedi leitet bei Freiburgs 4:1 gegen Frankfurt zwei Tore ein. Nürnbergs Josip Drmic trifft beim 1:2 gegen Hamburg in der Nachspielzeit.

Der SC Freiburg siegte bei Eintracht Frankfurt 4:1 und kletterte auf den 16. Platz. Ein Fallrückzieher von Julian Schuster (34.) sowie die Kontertore von Karim Guedé (54./93.) und Felix Klaus (70.) machten den ersten Freiburger Sieg in Frankfurt seit dreieinhalb Jahren perfekt. Der Schweizer Nationalstürmer Admir Mehmedi glänzte mit zwei Vorlagen.

Die Eintracht kam vor 45'400 Zuschauern nur noch zum Anschlusstreffer durch Joselu (59.), vergab reihenweise beste Chancen und verlor auch noch ihren Torjäger Alexander Meier mit Verdacht auf Adduktorenverletzung.

Drmic-Tor reicht nicht gegen den HSV

Der Hamburger SV schaffte den erhofften Befreiungsschlag im Abstiegskampf der Bundesliga. Mit dem 2:1 gegen Nürnberg lässt der HSV die punktgleichen Franken in der Tabelle hinter sich.

Hakan Calhanoglu nutzte in der 80. Minute eine von zahlreichen hochkarätigen Chancen zur verdienten Führung für den HSV, der sich auf Rang 14 verbesserte. Der «Club» fiel auf Platz 15 zurück. Der Nürnberger Mike Frantz sorgte in der 86. Minute mit einem Eigentor für die Entscheidung, Josip Drmic konnte in der Nachspielzeit nur noch verkürzen.

Eintracht Frankfurt - Freiburg 1:4 (0:1).

45'400 Zuschauer. – Tore: 34. Schuster 0:1. 54. Guédé 0:2. 59. Joselu 1:2. 70. Klaus 1:3. 93. Guédé 1:4. – Bemerkung: Frankfurt mit Schwegler, ohne Barnetta (Ersatz), Freiburg mit Fernandes und Mehmedi (bis 87.).

Hamburger SV - 1. FC Nürnberg 2:1 (0:0).

52'183 Zuschauer. – Tore: 80. Calhanoglu 1:0. 86. Frantz (Eigentor) 2:0. 91. Drmic 2:1. – Bemerkung: Hamburger SV mit Djourou, Nürnberg mit Drmic und Angha (bis 62.). (si)

Deine Meinung