Rote Karte: Mehmedi zeigt Linienrichter den Vogel
Aktualisiert

Rote KarteMehmedi zeigt Linienrichter den Vogel

Admir Mehmedi macht im Spiel gegen Hoffenheim nicht mit Toren auf sich aufmerksam, sondern mit einer Dummheit: Wegen einer blöden Geste fliegt der Stürmer des SC Freiburg vom Platz.

von
fbu

Der Schweizer Internationale Admir Mehmedi leistet sich beim Spiel zwischen Hoffenheim und Freiburg eine Dummheit. Der Stürmer der Breisgauer wurde erst in der 72. Minute eingewechselt. Kurz vor Spielende (3:3) musste er dann vorzeitig unter die Dusche. Der Unparteiische zeigte Mehmedi die direkte rote Karte.

Was war passiert? Weil der 22-Jährige mit einem Entscheid des Linienrichters überhaupt nicht einverstanden war, zeigte er dem Mann an der Seitenlinie den Vogel. Eine solch offensichtliche Geste konnte Schiedsrichter Tobias Stieler nicht ungeahndet lassen und schickte Mehmedi vom Platz. Der Schweizer war aber bei Weitem nicht der einzige Rotsünder des Bundesliga-Tages. Ingesamt mussten sieben Spieler vorzeitig unter die Dusche.

Deine Meinung