Aktualisiert

Mehr Abtreibungen bei den unter 16-Jährigen

Immer mehr Schweizer Teenager treiben ungewollte Kinder ab. Dies geht laut «SonntagsZeitung» aus Statistiken der Kantonsärzte hervor.

Im Kanton Zürich etwa nahm die Zahl der Eingriffe bei unter 16-Jährigen von 25 im Jahr 2003 auf 36 im 2004 zu. Ähnlich sieht es in den Kantonen Bern, St. Gallen, Thurgau, Jura, Bern, Aargau, Genf und Tessin aus.

Verantwortlich für diese Entwicklung sind laut Experten einerseits gesellschaftliche Faktoren wie weniger familiärer Halt, mehr Jugendarbeitslosigkeit und gestiegene Jugendgewalt. Andererseits setze bei Mädchen die sexuelle Reife immer früher ein. Im selben Zeitraum sank aber die Gesamtzahl der Abtreibungen, im Kanton Zürich etwa von 2525 auf 2387.

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.