Bagdad: Mehr als 40 Tote bei Anschlagserie
Aktualisiert

BagdadMehr als 40 Tote bei Anschlagserie

Bei einer Serie von Anschlägen im Irak sind am Dienstag mehr als 40 Menschen getötet worden. Allein in der Hauptstadt Bagdad explodierten am frühen Abend acht Autobomben.

von
mgi/Reuters

(Video: Reuters)

Bei Anschlägen und gewaltsamen Auseinandersetzungen im Irak sind mindestens 31 Menschen getötet und rund hundert weitere verletzt worden. Nahe der Stadt Baakuba nördlich von Bagdad explodierte ein mit Sprengstoff präpariertes Auto in einer Geschäftsstrasse. Mindestens zehn Menschen wurden dabei getötet.

Die Sprengsätze detonierten kurz vor dem Beginn des Fastenbrechens im Rahmen des islamischen Fastenmonats Ramadan. Betroffen waren demnach sowohl von schiitischen als auch von sunnitischen Muslimen bewohnte Stadtteile.

Gewalt zwischen Sicherheitskräften und Aufständischen

Im westlich von Bagdad gelegenen Falludscha wurde am Dienstag ein Polizist erschossen. Nahe Chanakin im Nordosten des Iraks wurden bei der Explosion eines Wohngebäudes zwei Menschen getötet und vier weitere verletzt. In der Unruheprovinz Dijala nördlich von Bagdad töteten Sicherheitskräfte zwei Aufständische in einem mit Sprengstoff beladenen Fahrzeug.

Die Gewalt hatte im Irak in jüngster Zeit wieder zugenommen. Nach einer Zählung der Vereinten Nationen und der irakischen Regierung wurden im Juli etwa tausend Menschen getötet. Damit ist der Juli der Monat mit den meisten Todesopfern im Irak seit fünf Jahren. (mgi/Reuters/sda)

Deine Meinung