Aktualisiert 20.10.2006 11:26

Mehr als 750 000 Flüchtlinge im Irak

Fast 755 000 Iraker haben nach Angaben der Vereinten Nationen seit Beginn des Krieges 2003 ihre Häuser verlassen müssen - mehr als die Hälfte von ihnen seit Beginn der neuen Gewaltwelle Anfang des Jahres.

Zudem seien Zehntausende in die Nachbarländer geflohen, erklärte das UN-Flüchtlingshilfswerk am Freitag in Genf. Mindestens 40.000 Iraker strömten derzeit jeden Monat nach Syrien. Die meisten Menschen wurden laut UNHCR in der Region um die Hauptstadt Bagdad vertrieben. (dapd)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.