Tito Vilanova: Mehr als nur ein Notnagel
Aktualisiert

Tito VilanovaMehr als nur ein Notnagel

Seit dieser Saison wird Barcelona von Tito Vilanova trainiert. Der Nachfolger und ehemalige Assistent von Pep Guardiola steht seinem Vorgänger in nichts nach.

von
Andy Huber

Die Bilder sind unvergessen: Vor 13 Monaten drückte Reals Trainer-Guru José Mourinho im spanischen Supercup mal ein Auge zu – und zwar jenes von Tito Vilanova!

Mit einem Schlag war der damalige Assistent von Barça-Coach Pep Guardiola ­berühmt. Ein Fakt, der dem 43-jährigen Katalanen, der Guar­diola vier Jahre lang treu assistiert hatte, gar nicht passt. Der Mann steht nicht gerne im Mittelpunkt. Doch spätestens seit seiner überraschenden Ernennung als Guardiola-Nachfolger im April muss Vilanova damit leben, im öffentlichen Interesse zu stehen. Auch am Mittwoch wieder beim Auftakt in die Champions League gegen Spartak Moskau, wo alle einen Sieg von Messi und Co. erwarten.

Vilanova zeigt Mourinho den Meister

Showman Mourinho entschuldigte sich inzwischen für seinen Ausraster und Vilanova ­akzeptierte. Seine Strafe folgte auf dem Feld: Barcelona ist mit vier Siegen in die Meisterschaft gestartet und liegt bereits acht Punkte vor dem Erzrivalen, was Mourinho jüngst zu einer Brandrede trieb. Und dass Vilanova bei den Superstars inzwischen akzeptiert ist, beweist die Tatsache, dass er Messi gegen Getafe auf die Bank setzte. «Er hatte nach den Länderspielen einen Jetlag und wirkte müde», so Vilanova. Das würde sich wohl nicht einmal ­Mourinho getrauen.

Tumulte im Supercopa-Clasico

Deine Meinung