Aktualisiert 05.10.2004 19:55

Mehr Aufträge für die Velokuriere?

Da die Post ihren «Swiss Express Blitz»-Service einstellt, wollen die Velokuriere in die Bresche springen: Sie wittern das grosse Geschäft.

«Klar, sind wir froh, wenn sich die Chance bietet, dass das Geschäft weiter wachsen kann», sagt Stefan Fröhlich, Geschäftsführer des Velokuriers Flash in der Stadt Zürich. Auch beim Kurierdienst Veloblitz freut man sich über den Abbau beim gelben Riesen – und hofft auf ein gutes Geschäft: «Das wird sicher dazu führen, dass wir mehr Aufträge erhalten werden», so Geschäftsführer Marcel Bircher gegenüber 20 Minuten.

Die Meldung, dass die Post ihren exklusiven Expressdienst an Privatkunden Mitte Dezember einstellen wird, überraschte Swissconnect am meisten. Sie betreibt bereits ein nationales Netz mit verschiedenen Kurierdiensten – auch Flash und Veloblitz treten für Swissconnect kräftig in die Pedalen: Was aus dem Rest der Schweiz per Zug nach Zürich angeliefert wird, verteilen diese Velokuriere. Bevor aber das grosse Business winkt, muss an den Preisen gefeilt werden.

(dzs)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.