Frauen-Trikots: Mehr Busen, mehr Haut
Aktualisiert

Frauen-TrikotsMehr Busen, mehr Haut

Schmalere Schultern, enger an der Taille, mehr Platz für den Busen sowie kürzere Hosen: Die deutschen Frauen sind für die Heim-WM bereit.

So werden die Deutschen Frauen an der WM 2011 auflaufen: Nationalspielerin Fatmire Bajramaj (l.) im Heim-Shirt, ein Model im Auswärtstrikot. (Bild: DFB)

So werden die Deutschen Frauen an der WM 2011 auflaufen: Nationalspielerin Fatmire Bajramaj (l.) im Heim-Shirt, ein Model im Auswärtstrikot. (Bild: DFB)

Mittelfeldspielerin Simone Laudehr mag das rote Trikot für die WM lieber als das weisse. «Rot ist aggressiver», sagt die Fussball-Nationalspielerin. Ihre Teamkollegin Ariane Hingst bevorzugt dagegen das weisse Oberteil. Die Meinungen über die Farbwahl gehen auseinander, aber in einem sind sich alle im Nationalteam einig: Die erstmals speziell für die deutschen Fussball-Frauen geschneiderten Jerseys und Hosen für die Heim-WM sind die perfekte Kleidung für den dritten Titelgewinn in Folge.

«Team zu Höchstleistungen tragen»

«Wir wollten mit den Spielerinnen ein Trikot entwickeln, dass das Team zu Höchstleistungen trägt», sagt Markus Baumann, Fussball-Chef von adidas zu den im März präsentierten Shirts: «Deshalb sind wir einen neuen Weg gegangen: Von Frauen für Frauen.» Das komplett weiblich besetzte Designteam hatte bei der Entwicklung dabei die unterschiedlichen Körperproportionen fest im Blick - das Motto hiess: Schmalere Schultern, enger an der Taille und Platz für den Busen. Die Hosen sind zudem sechs Zentimeter kürzer als früher.

«Der feminine Schnitt und das moderne Design passen perfekt zu unserem jungen Team», sagt Kim Kulig. Und nicht nur das: Auch der atmungsaktive Stoff ist viel weicher und angenehmer zu tragen als der von den Männertrikots. Ausserdem hat das Material als Symbol für Schnelligkeit ein Muster, dass an Adlerschwingen erinnern soll.

Lira Bajramaj und Mesut Özil: Nicht schlecht!

«Ich liess mich von den schnellen und dynamischen Bewegungen des Fussballs inspirieren», sagt Designerin Annette Kres und erklärt weitere Elemente des unverwechselbaren Trikots: «Die stilisierte wehende Deutschlandflagge und die elf Linien symbolisieren die elf Spielerinnen der Nationalmannschaft.»

Neckische Accessoires und goldene Farbe

Für Freude bei den modebewussten deutschen Nationalspielerinnen sorgen zudem einige neckische Accessoires. Am Kragen ist der Satz «Blüh im Glanze dieses Glückes» aus der Nationalhymne eingestickt. Die schwarzen Hosen haben zum Beispiel einen goldenen Hosenbund. Auch die Rückennummern auf den «aggressiven» roten Auswärtstrikots sind golden - genau wie die Medaille, die die deutschen Frauen bei der Heim-WM gewinnen wollen. (dapd)

Deine Meinung