Mehr Farbe für Kindergärten
Aktualisiert

Mehr Farbe für Kindergärten

Triste Betonwände und Schmierereien: Die beiden Kindergärten im Berner Kleefeldquartier gleichen eher Baracken als einem Spielparadies für Knirpse.

«Das Bedürfnis ist gross, dass hier etwas verändert wird», sagt SVP-Stadtrat Peter Bühler. Die Lösung: «Farben sollen Freude ins Quartier bringen.» Dafür brauche die Stadt keine teuren Maler. «Die Lehrerinnen sollen die Fassaden zusammen mit den Kindern bemalen.» Das koste wenig, würde aber sehr effektiv sein. Der Kleefelder «Betonbunker» sei ein Testfall. «Danach wäre die Massnahme für sämtliche Kindergärten zu prüfen», so Bühler. Er hat im Stadtrat einen Vorstoss eingereicht und wäre sogar bereit, selbst den Pinsel zu schwingen.

sab

Deine Meinung