Aktualisiert 29.09.2009 15:54

Thurgau

Mehr Geld für Tourismuswerbung

2014 sollen etwa zwei Millionen Franken zur Verfügung stehen, um für die Tourismusdestination Thurgau zu werben.Das sieht eine Gesetzesänderung vor, die das kantonale Volkswirtschaftsdepartement (DIV) bis Ende Dezember 2009 in die Vernehmlassung schickt.

Derzeit stehen für das Tourismusmarketing im Thurgau laut Angaben des DIV vom Dienstag jährlich gut 765'000 Franken zur Verfügung. 565'000 Franken davon kommen vom Kanton, 120'000 Franken von den Gemeinden, der Rest von Hotels und anderen Gastbetrieben. Dazu kommen noch projektbezogene Beiträge.

Ab 2014 will der Kanton 960'000 Franken aufwenden. Die Gemeinden sollen ihren Beitrag dann auf 240'000 Franken erhöhen, die Gastbetriebe den ihrigen auf 440'000 Franken.

Dazu sollen auch wieder projektbezogene Beiträge kommen. Insgesamt soll das Budget von «Tourismus Thurgau» von derzeit rund einer Million auf zwei Millionen verdoppelt werden.

Touristisches Potenzial besser nutzen

Ein im März präsentierter Bericht zur Tourismusentwicklung im Thurgau kam zum Schluss, das Entwicklungspotential dieses Wirtschaftszweiges im Kanton werde nicht voll ausgeschöpft. Die Zahl der bisher rund 880'000 Logiernächte und der Umsatz von 178 Millionen Franken aus dem Tourismus würden sich steigern lassen.

In dem Bericht wird vorgeschlagen, die Kräfte zu bündeln: Die zentrale Tourismusorganisation solle gestärkt und der Kanton als Ganzes als Tourismusziel beworben werden. Derzeit gebe es noch zuviele kleinere Tourismusmarketingstellen, die jeweils nur für eine Region werben würden.

Das DIV schlägt nun vor, die kantonale Tourismusmarktingstelle «Thurgau Tourismus» solle künftig die Aufgaben übernehmen, für den gesamten Thurgau als Tourimusziel zu werben. Gleichzeitig sollten die Hotels als eigentliche Motoren des Tourismus stärker unterstützt werden. (sda)

Deine Meinung

Fehler gefunden?Jetzt melden.